PURE PERFORMANCE

KTM 1290 Super Duke RR

KTM 1290 Super Duke RR 2021

Listenpreis: 27'290.00 CHF*

Die KTM 1290 SUPER DUKE RR basiert auf dem KTM 1290 SUPER DUKE R PROTOTYPE und ist der Inbegriff von READY TO RACE. Sie wiegt 9 Kilo weniger als die serienmäßige KTM 1290 SUPER DUKE R und bietet so ein unglaubliches PS-Gewichts-Verhältnis von 1:1 sowie ein ultra-exklusives Kohlefaser-Bodywork. Die KTM 1290 SUPER DUKE RR ist ein brandneues BEAST mit noch schärferen Klauen. 
  • PHO_BIKE_90_RE_1290-sdrr-21-90re_#SALL_#AEPI_#V1.jpg
    PHO_BIKE_PERS_REVO_1290-sdrr-21-revo_#SALL_#AEPI_#V1.jpg
    PHO_BIKE_PERS_LIVO_1290-sdrr-21-livo_#SALL_#AEPI_#V1.jpg
    PHO_BIKE_90_LI_1290-sdrr-21-90li_#SALL_#AEPI_#V1.jpg
    PHO_BIKE_PERS_LIHI_1290-sdrr-21-lihi_#SALL_#AEPI_#V1.jpg
    PHO_BIKE_PERS_REHI_1290-sdrr-21-rehi_#SALL_#AEPI_#V1.jpg
Die KTM 1290 SUPER DUKE RR basiert auf dem KTM 1290 SUPER DUKE R PROTOTYPE und ist der Inbegriff von READY TO RACE. Sie wiegt 9 Kilo weniger als die serienmäßige KTM 1290 SUPER DUKE R und bietet so ein unglaubliches PS-Gewichts-Verhältnis von 1:1 sowie ein ultra-exklusives Kohlefaser-Bodywork. Die KTM 1290 SUPER DUKE RR ist ein brandneues BEAST mit noch schärferen Klauen. 
377981_video
  1. Motor & Endschalldämpfer
  2. Fahrwerk
  3. Ergonomie & Komfort
  4. Bodywork & Grafiken
  5. Software & Elektronik

01. Motor & Endschalldämpfer

Motor

Der LC8-V2 des BEASTs mit 1.301 cm³ Hubvolumen, 180 PS und 140 Nm Drehmoment ist jetzt schon eine Legende. Als Erfordernis unserer Zeit erfüllt er jetzt auch die EURO-5-Abgasnorm, vor allem aber besitzt die KTM 1290 SUPER DUKE RR dank einer Gewichtsreduktion um 9 kg ein PS-Gewichts-Verhältnis von 1:1.

Einspritzventile

Die oberen Einspritzventile und 56-mm-Drosselklappen bieten ein optimales Mischverhältnis bei hohen Drehzahlen. Das resultiert in einer perfekten Drehmomentkurve und einem günstigen Kraftstoffverbrauch über das gesamte Drehzahlband, was die KTM 1290 SUPER DUKE RR nicht nur zu einem Rennstreckenmotorrad für abenteuerliche Schräglagen, sondern auch zu einer fantastischen Waffe für die Straße macht.

Getriebe

PANKL ist ein Name, dem man in Sachen Performance-Getriebe vertraut, weshalb die Marke die logische Wahl für dieses V2-Monster war. Warum? Ganz einfach: Kürzere Schaltzeiten und weniger Hebelkraft gleich schnellere Beschleunigung.

Kurzhub-Gasdrehgriff

Vollgas-Eskapaden waren noch nie so einfach wie mit der KTM 1290 SUPER DUKE RR. Dank eines neuen, vom Rennsport abgeleiteten Kurzhub-Gasdrehgriffs ist dein Handgelenk praktisch direkt mit der Drosselklappe verbunden. Mit einer um 7 Grad geringeren Rotation als der Standard-Gasdrehgriff der KTM 1290 SUPER DUKE R bietet er eine deutlich verbesserte Gasannahme und reduziert den Handgelenks- und Ellenbogenwinkel bei Vollgas.

Lufteinlass

Um wie ein BEAST kämpfen zu können, muss die KTM 1290 SUPER DUKE RR wie ein BEAST atmen können. Dank eines Ram-Air-Einlasssystems in der Mitte der Scheinwerfermaske wird die Ansaugluft nun unter maximalem Druck in die Brennräume gezwängt. Das reduziert die Gefahr eines zu niedrigen Luftdrucks und hilft bei der Verbrennung. 

Titan-Einlassventile

Hochmoderne, gefräste Titan-Einlassventile mit Chrom-Nitrid-PVD-Beschichtung. Klingt beeindruckend, oder? Mit ihrem flachen Design wiegen diese Ventile 19 Gramm weniger als Stahl-Einlassventile. Zusammen mit den hochpräzise gefertigten Zylinderköpfen und Brennräumen der KTM 1290 SUPER DUKE RR ergibt das ein Verdichtungsverhältnis von 13,6:1 und somit noch mehr Power.

Zylinderköpfe

Dank der neuen Resonatoren auf den Zylinderköpfen, welche dazu entwickelt wurden, das Drehmoment im unteren bis mittleren Drehzahlband zu erhöhen, schiebt das Aggregat der KTM 1290 SUPER DUKE RR mächtig an, verbraucht dabei aber nur wenig Kraftstoff und stößt nur wenig CO₂ aus.

PAS-Kupplung

Während die PAS-Kupplung dir erlaubt, die Kupplung beim Beschleunigen mit nur einem Finger zu bedienen, wird sie dich erst beim Abbremsen so richtig aus den Socken hauen. Sie öffnet, wenn das Rückdrehmoment zu hoch wird, verhindert lästiges Hinterradstempeln beim scharfen Bremsen oder im Schiebebetrieb und gibt dir so volle Kontrolle über dein Bike und garantiert deine perfekte Form am Kurveneingang.

Ride-by-Wire-System

Das Ride-by-Wire-System der KTM 1290 SUPER DUKE RR ist besonders beeindruckend. Es übersetzt die Gasbefehle des Fahrers elektronisch in optimal zum aktuellen Fahrzustand passende Drosselklappenstellungen. Stottern, Ruckeln oder ungewollte Wheelies gehören der Vergangenheit an. Beabsichtigte Hinterradfahrten könnten aber bald zu deinem Repertoire gehören.

Kolben

Schmiedekolben-Technik mit Anleihen aus der Formel 1 erlaubten uns, trotz extrem kurzer Abmessungen und geringen Gewichts, die Grenzen der Belastbarkeit zu verschieben. Das Ergebnis: Minimal schwingende Massen und maximales Ansprechverhalten. Die hochmoderne, hart eloxierte Oberfläche der Kolbenhemden wirkt reibungsminimierend und trägt so zum drehfreudigen Charakter des Bikes bei. Zudem hast du dank der Langlebigkeit dieser Elemente noch länger Freude an diesem ohnehin bereits extrem zuverlässigen Motor.

Auspuffanlage

Die Abgase der KTM 1290 SUPER DUKE RR entweichen serienmäßig über einen Akrapovič-Slip-On-Endschalldämpfer. Wie man es vom besten Unternehmen der Branche erwarten kann, besteht der Mantel des Endschalldämpfers aus leichtem Titan, während die Endkappe aus Kohlefaser gefertigt wird. Alle jenen, die es noch etwas extremer wollen, steht die optionale AKRAPOVIC „EVOLUTION LINE“ – eine komplette, von der MotoGP™ abgeleitete Auspuffanlage aus Titan – zur Verfügung. Aber aufgepasst: Diese Anlage ist nur für die Rennstrecke gedacht und nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Luftfilter

Die Tage der komplizierten Luftfilter-Wartung sind endgültig vorbei. Dank eines einfach zu erreichenden Luftfilterkastens ist das Tauschen des Luftfilters genauso einfach, wie Sportmotorrad-Fahrer zum Schluchzen zu bringen. 

Motor

Der LC8-V2 des BEASTs mit 1.301 cm³ Hubvolumen, 180 PS und 140 Nm Drehmoment ist jetzt schon eine Legende. Als Erfordernis unserer Zeit erfüllt er jetzt auch die EURO-5-Abgasnorm, vor allem aber besitzt die KTM 1290 SUPER DUKE RR dank einer Gewichtsreduktion um 9 kg ein PS-Gewichts-Verhältnis von 1:1.

Einspritzventile

Die oberen Einspritzventile und 56-mm-Drosselklappen bieten ein optimales Mischverhältnis bei hohen Drehzahlen. Das resultiert in einer perfekten Drehmomentkurve und einem günstigen Kraftstoffverbrauch über das gesamte Drehzahlband, was die KTM 1290 SUPER DUKE RR nicht nur zu einem Rennstreckenmotorrad für abenteuerliche Schräglagen, sondern auch zu einer fantastischen Waffe für die Straße macht.

Getriebe

PANKL ist ein Name, dem man in Sachen Performance-Getriebe vertraut, weshalb die Marke die logische Wahl für dieses V2-Monster war. Warum? Ganz einfach: Kürzere Schaltzeiten und weniger Hebelkraft gleich schnellere Beschleunigung.

Kurzhub-Gasdrehgriff

Vollgas-Eskapaden waren noch nie so einfach wie mit der KTM 1290 SUPER DUKE RR. Dank eines neuen, vom Rennsport abgeleiteten Kurzhub-Gasdrehgriffs ist dein Handgelenk praktisch direkt mit der Drosselklappe verbunden. Mit einer um 7 Grad geringeren Rotation als der Standard-Gasdrehgriff der KTM 1290 SUPER DUKE R bietet er eine deutlich verbesserte Gasannahme und reduziert den Handgelenks- und Ellenbogenwinkel bei Vollgas.

Lufteinlass

Um wie ein BEAST kämpfen zu können, muss die KTM 1290 SUPER DUKE RR wie ein BEAST atmen können. Dank eines Ram-Air-Einlasssystems in der Mitte der Scheinwerfermaske wird die Ansaugluft nun unter maximalem Druck in die Brennräume gezwängt. Das reduziert die Gefahr eines zu niedrigen Luftdrucks und hilft bei der Verbrennung. 

Titan-Einlassventile

Hochmoderne, gefräste Titan-Einlassventile mit Chrom-Nitrid-PVD-Beschichtung. Klingt beeindruckend, oder? Mit ihrem flachen Design wiegen diese Ventile 19 Gramm weniger als Stahl-Einlassventile. Zusammen mit den hochpräzise gefertigten Zylinderköpfen und Brennräumen der KTM 1290 SUPER DUKE RR ergibt das ein Verdichtungsverhältnis von 13,6:1 und somit noch mehr Power.

Zylinderköpfe

Dank der neuen Resonatoren auf den Zylinderköpfen, welche dazu entwickelt wurden, das Drehmoment im unteren bis mittleren Drehzahlband zu erhöhen, schiebt das Aggregat der KTM 1290 SUPER DUKE RR mächtig an, verbraucht dabei aber nur wenig Kraftstoff und stößt nur wenig CO₂ aus.

PAS-Kupplung

Während die PAS-Kupplung dir erlaubt, die Kupplung beim Beschleunigen mit nur einem Finger zu bedienen, wird sie dich erst beim Abbremsen so richtig aus den Socken hauen. Sie öffnet, wenn das Rückdrehmoment zu hoch wird, verhindert lästiges Hinterradstempeln beim scharfen Bremsen oder im Schiebebetrieb und gibt dir so volle Kontrolle über dein Bike und garantiert deine perfekte Form am Kurveneingang.

Ride-by-Wire-System

Das Ride-by-Wire-System der KTM 1290 SUPER DUKE RR ist besonders beeindruckend. Es übersetzt die Gasbefehle des Fahrers elektronisch in optimal zum aktuellen Fahrzustand passende Drosselklappenstellungen. Stottern, Ruckeln oder ungewollte Wheelies gehören der Vergangenheit an. Beabsichtigte Hinterradfahrten könnten aber bald zu deinem Repertoire gehören.

Kolben

Schmiedekolben-Technik mit Anleihen aus der Formel 1 erlaubten uns, trotz extrem kurzer Abmessungen und geringen Gewichts, die Grenzen der Belastbarkeit zu verschieben. Das Ergebnis: Minimal schwingende Massen und maximales Ansprechverhalten. Die hochmoderne, hart eloxierte Oberfläche der Kolbenhemden wirkt reibungsminimierend und trägt so zum drehfreudigen Charakter des Bikes bei. Zudem hast du dank der Langlebigkeit dieser Elemente noch länger Freude an diesem ohnehin bereits extrem zuverlässigen Motor.

Auspuffanlage

Die Abgase der KTM 1290 SUPER DUKE RR entweichen serienmäßig über einen Akrapovič-Slip-On-Endschalldämpfer. Wie man es vom besten Unternehmen der Branche erwarten kann, besteht der Mantel des Endschalldämpfers aus leichtem Titan, während die Endkappe aus Kohlefaser gefertigt wird. Alle jenen, die es noch etwas extremer wollen, steht die optionale AKRAPOVIC „EVOLUTION LINE“ – eine komplette, von der MotoGP™ abgeleitete Auspuffanlage aus Titan – zur Verfügung. Aber aufgepasst: Diese Anlage ist nur für die Rennstrecke gedacht und nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Luftfilter

Die Tage der komplizierten Luftfilter-Wartung sind endgültig vorbei. Dank eines einfach zu erreichenden Luftfilterkastens ist das Tauschen des Luftfilters genauso einfach, wie Sportmotorrad-Fahrer zum Schluchzen zu bringen. 

02. Fahrwerk

Rahmen

Bei der KTM 1290 SUPER DUKE RR dient der Motor als tragendes Teil, um die Torsionssteifigkeit zu erhöhen und das Bike insgesamt supersteif zu machen. Das resultiert in einer mühelosen, vertrauenerweckenden Fahrposition, die dich wiederum schneller macht. Möglich wird das dank der Maximierung des Feedbacks von Fahrwerk und Vorderrad. Der Rahmen besteht außerdem aus Rohren mit größerem Durchmesser, aber dünnen Wandstärken für optimale Steifigkeit und minimales Gewicht.

Lenkungsdämpfer

Die KTM 1290 SUPER DUKE RR wurde mit einem aus dem Rennsport abgeleiteten Lenkungsdämpfer des Typs WP APEX PRO 7117 bestückt, der mit jenem identisch ist, den die WP-Rennteams verwenden. Der WP APEX PRO 7117 erlaubt dir, die Dämpfung über 30 Klicks einzustellen und so die perfekte Abstimmung für alle Bedingungen zu finden. 

Heckrahmen

Die neue Kohlefaser-Unterverkleidung wiegt nur 850 Gramm und vereint mehrere Funktionen in sich, um Gewicht zu sparen und die Funktionalität zu steigern. Kennzeichenhalter und Rücklicht sind direkt mit dem Heckrahmen verschraubt und benötigen daher keine zusätzlichen Halterungen oder Bauteile, was zu einem klareren, aggressiveren Look beiträgt.

Schwinge

Die leichte Einarmschwinge bietet viel Bodenfreiheit und macht bei der Jagd nach Sportmotorrädern maximale Schräglagenwinkel möglich. Zusammen mit der Position des Motors und des Rahmens verhindert die Schwinge außerdem unerwünschtes Eintauchen beim aggressiven Beschleunigen, sodass du beim Start keinen Zentimeter verlierst.

Federung

Die Federungskomponenten der KTM 1290 SUPER DUKE RR muss man sich wie ihre Muskeln vorstellen, die alles geben, um die geballte Power des Bikes bestmöglich auf den Asphalt zu übertragen. Jedes einzelne Teil wurde in Augenschein genommen, um das Handling, die Einstellbarkeit und Performance dieses Rennstrecken-BEASTs weiter zu optimieren. 

Gabel

Auch vorn geht die KTM 1290 SUPER DUKE RR keine Kompromisse ein. Ihre Gabel vom Typ WP APEX PRO 7548 mit Closed-Cartridge-Technologie stellt klar, dass es sich hier um eine andere Art BEAST handelt. Die WP APEX PRO 7548 wird aus hochwertigen, leichten und CNC-gefrästen Materialien hergestellt, verbessert die Funktion und das Ansprechverhalten der Front und garantiert Rennstrecken-Fahrern und professionellen Rennfahrern die bestmögliche Performance.

Gabelbrücke

Die CNC-gefräste Gabelbrücke des Bikes ist 320 Gramm leichter und auch steifer als die Aluminium-Einheit, die bei der KTM 1290 SUPER DUKE R serienmäßig ist. Sie behält den Standard-Versatz von 32 mm bei, garantiert aber ein präziseres Handling beim harten Anbremsen, weniger Reibung im Klemmungsbereich und eine verbesserte Druckverteilung. 

Federbein

Hinten vertraut die KTM 1290 SUPER DUKE RR auf ein Federbein vom Typ WP APEX PRO 7746, welches speziell auf die einzigartigen Spezifikationen der KTM 1290 SUPER DUKE RR abgestimmt wurde. Zusammen mit aktuellen Weltmeisterschafts- und Werksfahrern entwickelt, liefert das WP APEX PRO 7746 dank seiner neuen SCS-Big-Valve-Technologie eine unvergleichliche Straßen- und Rennstrecken-Performance ab. Das WP APEX PRO 7746 lässt sich in High- und Lowspeed-Druckstufendämpfung sowie Zugstufe und Vorspannung einstellen und erlaubt dem Fahrer sogar, die Federlänge zwischen 353 und 360 mm zu variieren.

Gestänge

Mithilfe von Hebeleffekten bügelt die Umlenkung am Heck Straßenschäden glatt, ohne auf der Rennstrecke irgendwelche Kompromisse einzugehen. Das progressive Dämpfungssystem garantiert zudem optimale Dämpfung und Schutz gegen Durchschlagen.

Räder

Die KTM 1290 SUPER DUKE RR rollt auf neuen, leichten Schmiedefelgen mit 7 Speichen im Format 6,00"x17 und 3,5"x17. Diese wurden mit den gleichen Design-Standards entwickelt wie jene des Rennmotorrads KTM RC16 und bringen 1,5 kg weniger auf die Waage als die Serien-Räder der KTM 1290 SUPER DUKE R. Das Ergebnis? Niedrigere ungefederte Massen, bessere Bremsperformance, Beschleunigung sowie blitzschnelles Ansprechen beim Einlenken.

Bereifung

Die KTM 1290 SUPER DUKE RR kommt mit Reifen vom Typ Michelin Power Cup2 daher, die den besten Kompromiss aus purer Rennstrecken-Performance und Nutzbarkeit auf der Straße bieten. Diese Slicks mit Profil wurden entwickelt, um zu 90 % auf der Strecke eingesetzt zu werden, und sie werden dank ihrer einzigartigen Architektur mit 2 Gummimischungen extrem schnell warm. Vorn ist ein Reifen vom Format 120/70 ZR17 aufgezogen, hinten ein massiger 200/55/ZR17.

Bremsen

Vorn übernehmen bei diesem BEAST zwei 4-Kolben-Monobloc-Bremssättel vom Typ BREMBO Stylema die Verzögerung, indem sie zwei schwimmend gelagerte 320-mm-Scheiben in die Zange nehmen, während hinten ein schwimmend gelagerter 2-Kolben-Bremssattel und eine 240-mm-Scheibe zum Einsatz kommen.

Rahmen

Bei der KTM 1290 SUPER DUKE RR dient der Motor als tragendes Teil, um die Torsionssteifigkeit zu erhöhen und das Bike insgesamt supersteif zu machen. Das resultiert in einer mühelosen, vertrauenerweckenden Fahrposition, die dich wiederum schneller macht. Möglich wird das dank der Maximierung des Feedbacks von Fahrwerk und Vorderrad. Der Rahmen besteht außerdem aus Rohren mit größerem Durchmesser, aber dünnen Wandstärken für optimale Steifigkeit und minimales Gewicht.

Lenkungsdämpfer

Die KTM 1290 SUPER DUKE RR wurde mit einem aus dem Rennsport abgeleiteten Lenkungsdämpfer des Typs WP APEX PRO 7117 bestückt, der mit jenem identisch ist, den die WP-Rennteams verwenden. Der WP APEX PRO 7117 erlaubt dir, die Dämpfung über 30 Klicks einzustellen und so die perfekte Abstimmung für alle Bedingungen zu finden. 

Heckrahmen

Die neue Kohlefaser-Unterverkleidung wiegt nur 850 Gramm und vereint mehrere Funktionen in sich, um Gewicht zu sparen und die Funktionalität zu steigern. Kennzeichenhalter und Rücklicht sind direkt mit dem Heckrahmen verschraubt und benötigen daher keine zusätzlichen Halterungen oder Bauteile, was zu einem klareren, aggressiveren Look beiträgt.

Schwinge

Die leichte Einarmschwinge bietet viel Bodenfreiheit und macht bei der Jagd nach Sportmotorrädern maximale Schräglagenwinkel möglich. Zusammen mit der Position des Motors und des Rahmens verhindert die Schwinge außerdem unerwünschtes Eintauchen beim aggressiven Beschleunigen, sodass du beim Start keinen Zentimeter verlierst.

Federung

Die Federungskomponenten der KTM 1290 SUPER DUKE RR muss man sich wie ihre Muskeln vorstellen, die alles geben, um die geballte Power des Bikes bestmöglich auf den Asphalt zu übertragen. Jedes einzelne Teil wurde in Augenschein genommen, um das Handling, die Einstellbarkeit und Performance dieses Rennstrecken-BEASTs weiter zu optimieren. 

Gabel

Auch vorn geht die KTM 1290 SUPER DUKE RR keine Kompromisse ein. Ihre Gabel vom Typ WP APEX PRO 7548 mit Closed-Cartridge-Technologie stellt klar, dass es sich hier um eine andere Art BEAST handelt. Die WP APEX PRO 7548 wird aus hochwertigen, leichten und CNC-gefrästen Materialien hergestellt, verbessert die Funktion und das Ansprechverhalten der Front und garantiert Rennstrecken-Fahrern und professionellen Rennfahrern die bestmögliche Performance.

Gabelbrücke

Die CNC-gefräste Gabelbrücke des Bikes ist 320 Gramm leichter und auch steifer als die Aluminium-Einheit, die bei der KTM 1290 SUPER DUKE R serienmäßig ist. Sie behält den Standard-Versatz von 32 mm bei, garantiert aber ein präziseres Handling beim harten Anbremsen, weniger Reibung im Klemmungsbereich und eine verbesserte Druckverteilung. 

Federbein

Hinten vertraut die KTM 1290 SUPER DUKE RR auf ein Federbein vom Typ WP APEX PRO 7746, welches speziell auf die einzigartigen Spezifikationen der KTM 1290 SUPER DUKE RR abgestimmt wurde. Zusammen mit aktuellen Weltmeisterschafts- und Werksfahrern entwickelt, liefert das WP APEX PRO 7746 dank seiner neuen SCS-Big-Valve-Technologie eine unvergleichliche Straßen- und Rennstrecken-Performance ab. Das WP APEX PRO 7746 lässt sich in High- und Lowspeed-Druckstufendämpfung sowie Zugstufe und Vorspannung einstellen und erlaubt dem Fahrer sogar, die Federlänge zwischen 353 und 360 mm zu variieren.

Gestänge

Mithilfe von Hebeleffekten bügelt die Umlenkung am Heck Straßenschäden glatt, ohne auf der Rennstrecke irgendwelche Kompromisse einzugehen. Das progressive Dämpfungssystem garantiert zudem optimale Dämpfung und Schutz gegen Durchschlagen.

Räder

Die KTM 1290 SUPER DUKE RR rollt auf neuen, leichten Schmiedefelgen mit 7 Speichen im Format 6,00"x17 und 3,5"x17. Diese wurden mit den gleichen Design-Standards entwickelt wie jene des Rennmotorrads KTM RC16 und bringen 1,5 kg weniger auf die Waage als die Serien-Räder der KTM 1290 SUPER DUKE R. Das Ergebnis? Niedrigere ungefederte Massen, bessere Bremsperformance, Beschleunigung sowie blitzschnelles Ansprechen beim Einlenken.

Bereifung

Die KTM 1290 SUPER DUKE RR kommt mit Reifen vom Typ Michelin Power Cup2 daher, die den besten Kompromiss aus purer Rennstrecken-Performance und Nutzbarkeit auf der Straße bieten. Diese Slicks mit Profil wurden entwickelt, um zu 90 % auf der Strecke eingesetzt zu werden, und sie werden dank ihrer einzigartigen Architektur mit 2 Gummimischungen extrem schnell warm. Vorn ist ein Reifen vom Format 120/70 ZR17 aufgezogen, hinten ein massiger 200/55/ZR17.

Bremsen

Vorn übernehmen bei diesem BEAST zwei 4-Kolben-Monobloc-Bremssättel vom Typ BREMBO Stylema die Verzögerung, indem sie zwei schwimmend gelagerte 320-mm-Scheiben in die Zange nehmen, während hinten ein schwimmend gelagerter 2-Kolben-Bremssattel und eine 240-mm-Scheibe zum Einsatz kommen.

03. Ergonomie & Komfort

Lenker

Ein einstellbarer, 760-mm-Lenker macht es dir leicht, die richtige Sitzposition zu finden. Mit 4 Positionen und einem Einstellbereich von 22 mm ist es ein Leichtes, Kurven aggressiv zu nehmen und sich auf den Geraden gut festzuhalten.

Menüschalter

Viel Zeit wurde auf die Entwicklung der robusten und intuitiven Bedienelemente der KTM 1290 SUPER DUKE RR verwendet, die nun alle Stücke spielen. Im TRACK-MODUS oder im PERFORMANCE-MODUS kannst du den Hinterradschlupf nun über Paddel an den Kontrolleinheiten anpassen oder zwei programmierbare Schalter verwenden, um deine Lieblingseinstellungen schnell anzuwählen.

Handhebel

Um ihrer aggressiven Racing-Ergonomie Rechnung zu tragen, besitzt die KTM 1290 SUPER DUKE RR CNC-gefräste, einstellbare Brems- und Kupplungshebel und als Zugabe einen Bremshebelschützer. 

Sitzbänke

Wer eine brutale Rennstreckenwaffe bewegt, muss auch entsprechend sitzen können. Aus diesem Grund besitzt die KTM 1290 SUPER DUKE RR eine brandneue, um 10 mm höhere Sitzbank als die serienmäßige SUPER DUKE R. Dank des in der Länge einstellbaren Federbeins kann die Sitzhöhe dennoch auf 835 mm (dieselbe Höhe wie bei der KTM 1290 SUPER DUKE R) gesenkt werden. Die Sitzbank wurde entwickelt, um Fahrern maximalen Grip zu geben, ohne auf adäquate Bewegungsfreiheit und Komfort verzichten zu müssen. Als Draufgabe prangt auf ihr ein „RR“-Logo. 

Fußrasten

Die CNC-gefrästen Aluminium-Fußrasten wurden für den Rennstreckeneinsatz konzipiert und besitzen einen Fersenschutz aus Kohlefaser. Außerdem sind sie 12-fach einstellbar, um jedem Fahrer eine optimale Sitzposition zu bieten. Sie lassen darüber hinaus höhere Schräglagenwinkel zu und bieten einen besseren Grip als die Standard-Fußrasten. Möchtest du noch schneller werden und das Schaltschema umkehren? Kein Problem. 

Lenker

Ein einstellbarer, 760-mm-Lenker macht es dir leicht, die richtige Sitzposition zu finden. Mit 4 Positionen und einem Einstellbereich von 22 mm ist es ein Leichtes, Kurven aggressiv zu nehmen und sich auf den Geraden gut festzuhalten.

Menüschalter

Viel Zeit wurde auf die Entwicklung der robusten und intuitiven Bedienelemente der KTM 1290 SUPER DUKE RR verwendet, die nun alle Stücke spielen. Im TRACK-MODUS oder im PERFORMANCE-MODUS kannst du den Hinterradschlupf nun über Paddel an den Kontrolleinheiten anpassen oder zwei programmierbare Schalter verwenden, um deine Lieblingseinstellungen schnell anzuwählen.

Handhebel

Um ihrer aggressiven Racing-Ergonomie Rechnung zu tragen, besitzt die KTM 1290 SUPER DUKE RR CNC-gefräste, einstellbare Brems- und Kupplungshebel und als Zugabe einen Bremshebelschützer. 

Sitzbänke

Wer eine brutale Rennstreckenwaffe bewegt, muss auch entsprechend sitzen können. Aus diesem Grund besitzt die KTM 1290 SUPER DUKE RR eine brandneue, um 10 mm höhere Sitzbank als die serienmäßige SUPER DUKE R. Dank des in der Länge einstellbaren Federbeins kann die Sitzhöhe dennoch auf 835 mm (dieselbe Höhe wie bei der KTM 1290 SUPER DUKE R) gesenkt werden. Die Sitzbank wurde entwickelt, um Fahrern maximalen Grip zu geben, ohne auf adäquate Bewegungsfreiheit und Komfort verzichten zu müssen. Als Draufgabe prangt auf ihr ein „RR“-Logo. 

Fußrasten

Die CNC-gefrästen Aluminium-Fußrasten wurden für den Rennstreckeneinsatz konzipiert und besitzen einen Fersenschutz aus Kohlefaser. Außerdem sind sie 12-fach einstellbar, um jedem Fahrer eine optimale Sitzposition zu bieten. Sie lassen darüber hinaus höhere Schräglagenwinkel zu und bieten einen besseren Grip als die Standard-Fußrasten. Möchtest du noch schneller werden und das Schaltschema umkehren? Kein Problem. 

04. Bodywork & Grafiken

Bodywork

Die KTM 1290 SUPER DUKE RR nimmt den NAKED-Gedanken auf und reduziert ihn noch stärker auf das Wesentliche. Um noch ein paar Gramm mehr einzusparen, werden fast alle ihre Verkleidungsteile aus Kohlefaser hergestellt. Selbst die Stärke der Elemente wurde sorgfältig unter die Lupe genommen, um keine Chance zum Gewichtsverlust zu verpassen. Dennoch sind sie nicht nur leicht, sondern tragen auch zur Steifigkeit des Bikes und seinem muskulösen, imposanten Look bei.

Scharfes Heck

Dank einer brandneuen Unterverkleidung aus Kohlefaser vereint das Heck der KTM 1290 SUPER DUKE RR den Kennzeichenhalter und das Rücklicht gekonnt in sich, ohne seinen typisch aggressiven Look zu verlieren.

Kohlefaser-Vorderrad-Kotflügel

Der Kohlefaser-Frontkotflügel der KTM 1290 SUPER DUKE RR ist bei hohen Geschwindigkeiten nicht nur leichter, windschlüpfiger und steifer als einer aus Kunststoff, sondern gibt dem Bike das Flair eines Werks-Rennmotorrads.

Kraftstofftank

Hier wird das Lebenselixier des BEASTs eingefüllt. Es handelt sich um einen 16-Liter-Stahlbehälter mit reichlich Kohlefaser-Elementen, der dem Fahrer optimalen Halt bietet, wenn dieser mit Vollgas die Gerade hinunterpfeffert. Zudem ist er auch noch ziemlich clever, bietet er doch KTMs hauseigenes RACE-ON-System zum schlüssellosen Betanken.

Lufteinlass

Der LED-Scheinwerfer beherbergt einen Ram-Air-Lufteinlass, der den Scheinwerfer kühlt und die Luft für eine effizientere Verbrennung direkt in die Lungen des BEASTs leitet.

Grafiken

Im Königreich der Tiere gilt eine auffällige Färbung als Warnsignal. Je heller und auffallend ein Organismus, desto mehr Abstand solltest du halten. Im Fall der KTM 1290 SUPER DUKE RR ist von Anfang an klar, dass es sich hier um das brutalste, extremste Hypernaked-Bike in der Boxengasse handelt. Das Bodywork wird von speziellen ‚RR‘-Grafiken dominiert, während eine Premium-Mischung aus einzigartigen Kontrastfarben und Texturen die muskulösen Kanten der KTM 1290 SUPER DUKE RR perfekt zur Geltung bringt.

Bodywork

Die KTM 1290 SUPER DUKE RR nimmt den NAKED-Gedanken auf und reduziert ihn noch stärker auf das Wesentliche. Um noch ein paar Gramm mehr einzusparen, werden fast alle ihre Verkleidungsteile aus Kohlefaser hergestellt. Selbst die Stärke der Elemente wurde sorgfältig unter die Lupe genommen, um keine Chance zum Gewichtsverlust zu verpassen. Dennoch sind sie nicht nur leicht, sondern tragen auch zur Steifigkeit des Bikes und seinem muskulösen, imposanten Look bei.

Scharfes Heck

Dank einer brandneuen Unterverkleidung aus Kohlefaser vereint das Heck der KTM 1290 SUPER DUKE RR den Kennzeichenhalter und das Rücklicht gekonnt in sich, ohne seinen typisch aggressiven Look zu verlieren.

Kohlefaser-Vorderrad-Kotflügel

Der Kohlefaser-Frontkotflügel der KTM 1290 SUPER DUKE RR ist bei hohen Geschwindigkeiten nicht nur leichter, windschlüpfiger und steifer als einer aus Kunststoff, sondern gibt dem Bike das Flair eines Werks-Rennmotorrads.

Kraftstofftank

Hier wird das Lebenselixier des BEASTs eingefüllt. Es handelt sich um einen 16-Liter-Stahlbehälter mit reichlich Kohlefaser-Elementen, der dem Fahrer optimalen Halt bietet, wenn dieser mit Vollgas die Gerade hinunterpfeffert. Zudem ist er auch noch ziemlich clever, bietet er doch KTMs hauseigenes RACE-ON-System zum schlüssellosen Betanken.

Lufteinlass

Der LED-Scheinwerfer beherbergt einen Ram-Air-Lufteinlass, der den Scheinwerfer kühlt und die Luft für eine effizientere Verbrennung direkt in die Lungen des BEASTs leitet.

Grafiken

Im Königreich der Tiere gilt eine auffällige Färbung als Warnsignal. Je heller und auffallend ein Organismus, desto mehr Abstand solltest du halten. Im Fall der KTM 1290 SUPER DUKE RR ist von Anfang an klar, dass es sich hier um das brutalste, extremste Hypernaked-Bike in der Boxengasse handelt. Das Bodywork wird von speziellen ‚RR‘-Grafiken dominiert, während eine Premium-Mischung aus einzigartigen Kontrastfarben und Texturen die muskulösen Kanten der KTM 1290 SUPER DUKE RR perfekt zur Geltung bringt.

05. Software & Elektronik

LED-Scheinwerfer

Genau wie bei der KTM 1290 SUPER DUKE R fungiert die Scheinwerfermaske auch hier als Einlassschnorchel. Ihre klaren, ehrfurchtgebietenden Linien unterstreichen die Gesamtoptik der KTM 1290 SUPER DUKE RR und bieten bei Dunkelheit eine optimale Ausleuchtung. Wenn wir schon beim Thema sind: Ein Tagfahrlicht sorgt dafür, dass du von anderen Straßenteilnehmern gut gesehen wirst und aus der Masse der traurigen Sportmotorrad-Fahrer herausstichst.

TFT-Display

Das Cockpit wird von einem einstellbaren 5-Zoll-TFT-Display dominiert, welches mit einem frischen Design und innovativen Funktionen daherkommt. Die intuitiv gestaltete Menüstruktur erlaubt es dir, die verschiedenen Funktionen schneller aufzurufen, und gibt dir noch mehr Anpassungsoptionen. Das Display aus verklebtem Glas gibt Blendeffekten keine Chance – obwohl du ohnehin nicht runterblicken wirst, während du an deinen Konkurrenten vorbeiziehst.

Assistenzsysteme

Viele Traditionalisten rümpfen im Angesicht von elektronischen Fahrhilfen vielleicht die Nase und behaupten, dass sie das Fahrgefühl verfälschen. Im Fall der KTM 1290 SUPER DUKE RR wurden alle elektronischen Features gründlich überarbeitet und bieten nun mehr Feedback vom Motor, während die Sicherheitssysteme weniger sensibel regeln. Kurz gesagt führen intelligentere Systeme zu einer besseren Performance.

Fahrmodi

Die Fahrmodi der KTM 1290 SUPER DUKE RR wurden komplett überarbeitet. Dies geschah mit dem Ziel, das Feedback zu verbessern und zu verhindern, dass die Elektronik dem Spaß einen Riegel vorschiebt. Deshalb greifen Traktionskontrolle und Anti-Wheelie-Funktion sanfter, weniger abrupt ein. Rain-Modus: Der „Rain-Modus“ ist die offensichtliche Wahl für rutschige Verhältnisse. In diesem Modus greift die Traktionskontrolle früh ein, wird das Gas extrem sanft angenommen und die Power auf 130 PS reduziert. Street-Modus: Genau das, wonach es sich anhört: Der „Street-Modus“ ist für den Alltag gedacht. Volle Power, voreingestellte Gasannahme und Schlupf unterdrückende Traktionskontrolle halten alles unter Kontrolle. Sport-Modus: Für ambitioniertere Ausfahrten gibt es den „Sport-Modus“, in dem das Gas aggressiver anspricht, die Traktionskontrolle etwas zurückgenommen wird und das Vorderrad beim harten Beschleunigen den Bodenkontakt verlieren darf. Natürlich stehen in diesem Modus auch alle Pferdchen zur Verfügung.Performance-Modus: Der für ultimativ aggressive Straßenfahrten konzipierte „Performance-Modus“ ist bei der KTM 1290 SUPER DUKE RR serienmäßig mit dabei. In diesem Modus kannst du die Traktionskontrolle anpassen und die Anti-Wheelie-Funktion komplett deaktivieren. Auch die Launch-Control kann hier aktiviert werden, während auch Komfort-Features wie die Geschwindigkeitsregelanlage und KTM MY RIDE zur Verfügung stehen. Track-Modus: Der bei der KTM 1290 SUPER DUKE RR serienmäßige „Track-Modus“ wurde für Vollgas-Ausflüge auf die Rennstrecke entwickelt und erlaubt dir, einige Features wie den von der Traktionskontrolle zugelassenen Hinterradschlupf anzupassen und die Anti-Wheelie-Funktion auszuschalten. Auch das TFT-Display wurde angepasst und zeigt nun nur noch die Informationen an, die du auch wirklich benötigst. In diesem Modus sind die Geschwindigkeitsregelanlage und KTM MY RIDE deaktiviert. 

Performance-Modus

Der PERFORMANCE-MODUS bietet einige Anpassungsmöglichkeiten, mit denen du deine KTM 1290 SUPER DUKE RR perfekt an deinen Fahrstil anpassen kannst. Die Geschwindigkeitsregelanlage und KTM MY RIDE bieten Komfort, während die Traktionskontrolle und die Gasannahme eingestellt und die Anti-Wheelie-Funktion abgeschaltet werden können. Natürlich steht auch die Launch-Control zur Verfügung, um alle Möchtegern-Konkurrenten gleich vom Start in ihre Schranken zu weisen.

MTC

Die Motorrad-Traktionskontrolle (kurz MTC) verwendet zwei Regler, um dich vor brenzligen Situationen zu bewahren. Der wichtigste der beiden ist der Schlupf-Regler, der den Hinterradschlupf oder den Einfahr-Grip am Hinterrad regelt. Ein Neigungswinkel-Regler stellt fest, wenn sich das Vorderrad plötzlich hebt, und greift regelnd ein. Beide Regler verwenden eigene Strategien, um sicherzustellen, dass das Sicherheitsnetz „hinter den Kulissen“ nie Risse bekommt. Während die Sicherheitsvorteile auf der Hand liegen, bietet das System außerdem eine verbesserte Beschleunigung auf gerader Strecke. Die Motorrad-Traktionskontrolle MTC funktioniert auch dann noch, wenn du wahnwitzige Schräglagenwinkel erzielst, und reagiert sofort, wenn das Hinterrad seine Drehzahl im Missverhältnis zum Fahrzustand erhöht. MTC reduziert dann die Motorleistung innerhalb von Millisekunden über die Drosselklappen mit einem äußerst sanften, kaum spürbaren Drosselklappeneingriff, bis der Schlupf auf das dem gewählten Fahrmodus und der gefahrenen Schräglage entsprechende optimale Maß reduziert wurde. Entsprechend dem gewählten Fahrmodus lässt MTC verschiedene Stufen an Hinterradschlupf zu. Natürlich kann MTC auch vollständig abgeschaltet werden, um in den Genuss der ungezügelten READY TO RACE-Performance zu kommen.

MSR

Die KTM 1290 SUPER DUKE RR kann optional mit der Motorschleppmoment-Regelung (MSR) ausgerüstet werden, welche umgekehrt wirkt wie die Motorrad-Traktionskontrolle MTC. Falls durch Herunterschalten oder abruptes Schließen des Gasgriffs das vom Motor erzeugte Drehmoment zu hoch sein sollte, gibt das Ride-by-Wire-System wieder genau so viel Gas, wie zum sicheren Verzögern notwendig ist. Die Motorschleppmoment-Regelung MSR ergänzt die Antihopping-Kupplung und ist besonders in Situationen mit wenig Haftung vorteilhaft. Im TRACK-MODUS und im Supermoto-ABS-Modus bleibt MSR für noch mehr Feedback deaktiviert. 

Supermoto-ABS

Wenn du das „Supermoto-ABS“ aktivierst, geschehen drei Dinge. Erstens wird das ABS am Hinterrad deaktiviert, damit du das Hinterrad kontrolliert blockieren lassen kannst, um in Kurven hineinzudriften. Zweitens reagiert das ABS auch dann nicht, wenn du das Hinterrad für einen Stoppie anheben willst. Drittens bleibt das ABS deaktiviert, sodass du beim aggressiven Anbremsen schneller Kurven den maximalen Bremsdruck verwenden und immer die Kontrolle behalten kannst. Insgesamt bietet dir das Ausschalten all dieser Funktionen im „Supermoto-ABS“ noch mehr Kontrolle bei extremen Rennstrecken-Fahrten und erlaubt dir als fortgeschrittenem Fahrer, noch später zu bremsen und den Scheitelpunkt noch genauer anzupeilen.

Geschwindigkeitsregelanlage

Obwohl dieses BEAST schnelle Rundenzeiten am laufenden Band produziert, ist die KTM 1290 SUPER DUKE RR auf Bergpässen und Autobahnen genauso zuhause. Die Geschwindigkeitsregelanlage kann im 3., 4., 5. und 6. Gang und zwischen 40 km/h und 200 km/h ganz einfach über den Schalter auf der linken Seite des Lenkers aktiviert und kontrolliert werden. So lässt sich Energie für die kurvigen Abschnitte sparen.

TPMS

Wie sein Name schon sagt, überwacht das Reifendruck-Kontrollsystem TPMS den Reifendruck und warnt den Fahrer bei Druckverlust, zum Beispiel aufgrund eines Reifenschadens auf dem TFT-Display. Ein zusätzlicher Vorteil, wenn du beabsichtigst, mehr Zeit auf der Straße als mit dem Überprüfen des Reifendrucks zu verbringen.

Automatische Blinkerrückstellung (ATIR)

Die selbst zurücksetzenden Blinker des Bikes stellen ein Sicherheitsplus dar: So kann es nicht mehr passieren, dass die Blinker ewig weiterblinken, weil man vergessen hat, sie auszuschalten. Die Blinker werden nach 10 Sekunden oder 150 Metern deaktiviert. 

LED-Blinker

Dank der brandneuen LED-Blinker der KTM 1290 SUPER DUKE RR war es noch nie einfacher, deine Absichten klarzustellen. Das Rücklicht ist in diese ultra-hellen Blinker integriert, um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen und eine super-coole Optik zu garantieren.

KTM RACE ON

Zündschlüssel haben ausgedient. Die KTM 1290 SUPER DUKE RR besitzt einen schlüssellosen Transponder. Ab sofort ist es egal, dass dein Schlüssel noch in der Hosentasche ist, du die Handschuhe aber schon übergestreift hast. Dein Schlüssel muss sich lediglich in der Nähe des Bikes befinden, um es starten und losfahren zu können.

Track-Modus

Der „Track-Modus“ ermöglicht dir, das Eingreifen der MTC und die Gasannahme an deinen Geschmack oder die Streckenbedingungen anzupassen. In diesem Modus kannst du eine von 9 Stufen der Traktionskontrolle auswählen, während die Motorrad-Stabilitätskontrolle MSC komplett deaktiviert ist. Auch der Anti-Wheelie-Modus kann komplett ausgeschaltet werden, damit du auf dem Hinterrad über die Ziellinie fahren kannst.

KTM MY RIDE

Mit KTM MY RIDE kannst du dein Smartphone bedienen, ohne die Hände vom Lenker nehmen zu müssen. Wenn du einmal die App für dein Smartphone heruntergeladen hast, kannst du KTM MY RIDE zur Turn-by-Turn-Navigation, zum Musikhören und zum Telefonieren verwenden – alles direkt am Display.

LED-Scheinwerfer

Genau wie bei der KTM 1290 SUPER DUKE R fungiert die Scheinwerfermaske auch hier als Einlassschnorchel. Ihre klaren, ehrfurchtgebietenden Linien unterstreichen die Gesamtoptik der KTM 1290 SUPER DUKE RR und bieten bei Dunkelheit eine optimale Ausleuchtung. Wenn wir schon beim Thema sind: Ein Tagfahrlicht sorgt dafür, dass du von anderen Straßenteilnehmern gut gesehen wirst und aus der Masse der traurigen Sportmotorrad-Fahrer herausstichst.

TFT-Display

Das Cockpit wird von einem einstellbaren 5-Zoll-TFT-Display dominiert, welches mit einem frischen Design und innovativen Funktionen daherkommt. Die intuitiv gestaltete Menüstruktur erlaubt es dir, die verschiedenen Funktionen schneller aufzurufen, und gibt dir noch mehr Anpassungsoptionen. Das Display aus verklebtem Glas gibt Blendeffekten keine Chance – obwohl du ohnehin nicht runterblicken wirst, während du an deinen Konkurrenten vorbeiziehst.

Assistenzsysteme

Viele Traditionalisten rümpfen im Angesicht von elektronischen Fahrhilfen vielleicht die Nase und behaupten, dass sie das Fahrgefühl verfälschen. Im Fall der KTM 1290 SUPER DUKE RR wurden alle elektronischen Features gründlich überarbeitet und bieten nun mehr Feedback vom Motor, während die Sicherheitssysteme weniger sensibel regeln. Kurz gesagt führen intelligentere Systeme zu einer besseren Performance.

Fahrmodi

Die Fahrmodi der KTM 1290 SUPER DUKE RR wurden komplett überarbeitet. Dies geschah mit dem Ziel, das Feedback zu verbessern und zu verhindern, dass die Elektronik dem Spaß einen Riegel vorschiebt. Deshalb greifen Traktionskontrolle und Anti-Wheelie-Funktion sanfter, weniger abrupt ein. Rain-Modus: Der „Rain-Modus“ ist die offensichtliche Wahl für rutschige Verhältnisse. In diesem Modus greift die Traktionskontrolle früh ein, wird das Gas extrem sanft angenommen und die Power auf 130 PS reduziert. Street-Modus: Genau das, wonach es sich anhört: Der „Street-Modus“ ist für den Alltag gedacht. Volle Power, voreingestellte Gasannahme und Schlupf unterdrückende Traktionskontrolle halten alles unter Kontrolle. Sport-Modus: Für ambitioniertere Ausfahrten gibt es den „Sport-Modus“, in dem das Gas aggressiver anspricht, die Traktionskontrolle etwas zurückgenommen wird und das Vorderrad beim harten Beschleunigen den Bodenkontakt verlieren darf. Natürlich stehen in diesem Modus auch alle Pferdchen zur Verfügung.Performance-Modus: Der für ultimativ aggressive Straßenfahrten konzipierte „Performance-Modus“ ist bei der KTM 1290 SUPER DUKE RR serienmäßig mit dabei. In diesem Modus kannst du die Traktionskontrolle anpassen und die Anti-Wheelie-Funktion komplett deaktivieren. Auch die Launch-Control kann hier aktiviert werden, während auch Komfort-Features wie die Geschwindigkeitsregelanlage und KTM MY RIDE zur Verfügung stehen. Track-Modus: Der bei der KTM 1290 SUPER DUKE RR serienmäßige „Track-Modus“ wurde für Vollgas-Ausflüge auf die Rennstrecke entwickelt und erlaubt dir, einige Features wie den von der Traktionskontrolle zugelassenen Hinterradschlupf anzupassen und die Anti-Wheelie-Funktion auszuschalten. Auch das TFT-Display wurde angepasst und zeigt nun nur noch die Informationen an, die du auch wirklich benötigst. In diesem Modus sind die Geschwindigkeitsregelanlage und KTM MY RIDE deaktiviert. 

Performance-Modus

Der PERFORMANCE-MODUS bietet einige Anpassungsmöglichkeiten, mit denen du deine KTM 1290 SUPER DUKE RR perfekt an deinen Fahrstil anpassen kannst. Die Geschwindigkeitsregelanlage und KTM MY RIDE bieten Komfort, während die Traktionskontrolle und die Gasannahme eingestellt und die Anti-Wheelie-Funktion abgeschaltet werden können. Natürlich steht auch die Launch-Control zur Verfügung, um alle Möchtegern-Konkurrenten gleich vom Start in ihre Schranken zu weisen.

MTC

Die Motorrad-Traktionskontrolle (kurz MTC) verwendet zwei Regler, um dich vor brenzligen Situationen zu bewahren. Der wichtigste der beiden ist der Schlupf-Regler, der den Hinterradschlupf oder den Einfahr-Grip am Hinterrad regelt. Ein Neigungswinkel-Regler stellt fest, wenn sich das Vorderrad plötzlich hebt, und greift regelnd ein. Beide Regler verwenden eigene Strategien, um sicherzustellen, dass das Sicherheitsnetz „hinter den Kulissen“ nie Risse bekommt. Während die Sicherheitsvorteile auf der Hand liegen, bietet das System außerdem eine verbesserte Beschleunigung auf gerader Strecke. Die Motorrad-Traktionskontrolle MTC funktioniert auch dann noch, wenn du wahnwitzige Schräglagenwinkel erzielst, und reagiert sofort, wenn das Hinterrad seine Drehzahl im Missverhältnis zum Fahrzustand erhöht. MTC reduziert dann die Motorleistung innerhalb von Millisekunden über die Drosselklappen mit einem äußerst sanften, kaum spürbaren Drosselklappeneingriff, bis der Schlupf auf das dem gewählten Fahrmodus und der gefahrenen Schräglage entsprechende optimale Maß reduziert wurde. Entsprechend dem gewählten Fahrmodus lässt MTC verschiedene Stufen an Hinterradschlupf zu. Natürlich kann MTC auch vollständig abgeschaltet werden, um in den Genuss der ungezügelten READY TO RACE-Performance zu kommen.

MSR

Die KTM 1290 SUPER DUKE RR kann optional mit der Motorschleppmoment-Regelung (MSR) ausgerüstet werden, welche umgekehrt wirkt wie die Motorrad-Traktionskontrolle MTC. Falls durch Herunterschalten oder abruptes Schließen des Gasgriffs das vom Motor erzeugte Drehmoment zu hoch sein sollte, gibt das Ride-by-Wire-System wieder genau so viel Gas, wie zum sicheren Verzögern notwendig ist. Die Motorschleppmoment-Regelung MSR ergänzt die Antihopping-Kupplung und ist besonders in Situationen mit wenig Haftung vorteilhaft. Im TRACK-MODUS und im Supermoto-ABS-Modus bleibt MSR für noch mehr Feedback deaktiviert. 

Supermoto-ABS

Wenn du das „Supermoto-ABS“ aktivierst, geschehen drei Dinge. Erstens wird das ABS am Hinterrad deaktiviert, damit du das Hinterrad kontrolliert blockieren lassen kannst, um in Kurven hineinzudriften. Zweitens reagiert das ABS auch dann nicht, wenn du das Hinterrad für einen Stoppie anheben willst. Drittens bleibt das ABS deaktiviert, sodass du beim aggressiven Anbremsen schneller Kurven den maximalen Bremsdruck verwenden und immer die Kontrolle behalten kannst. Insgesamt bietet dir das Ausschalten all dieser Funktionen im „Supermoto-ABS“ noch mehr Kontrolle bei extremen Rennstrecken-Fahrten und erlaubt dir als fortgeschrittenem Fahrer, noch später zu bremsen und den Scheitelpunkt noch genauer anzupeilen.

Geschwindigkeitsregelanlage

Obwohl dieses BEAST schnelle Rundenzeiten am laufenden Band produziert, ist die KTM 1290 SUPER DUKE RR auf Bergpässen und Autobahnen genauso zuhause. Die Geschwindigkeitsregelanlage kann im 3., 4., 5. und 6. Gang und zwischen 40 km/h und 200 km/h ganz einfach über den Schalter auf der linken Seite des Lenkers aktiviert und kontrolliert werden. So lässt sich Energie für die kurvigen Abschnitte sparen.

TPMS

Wie sein Name schon sagt, überwacht das Reifendruck-Kontrollsystem TPMS den Reifendruck und warnt den Fahrer bei Druckverlust, zum Beispiel aufgrund eines Reifenschadens auf dem TFT-Display. Ein zusätzlicher Vorteil, wenn du beabsichtigst, mehr Zeit auf der Straße als mit dem Überprüfen des Reifendrucks zu verbringen.

Automatische Blinkerrückstellung (ATIR)

Die selbst zurücksetzenden Blinker des Bikes stellen ein Sicherheitsplus dar: So kann es nicht mehr passieren, dass die Blinker ewig weiterblinken, weil man vergessen hat, sie auszuschalten. Die Blinker werden nach 10 Sekunden oder 150 Metern deaktiviert. 

LED-Blinker

Dank der brandneuen LED-Blinker der KTM 1290 SUPER DUKE RR war es noch nie einfacher, deine Absichten klarzustellen. Das Rücklicht ist in diese ultra-hellen Blinker integriert, um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen und eine super-coole Optik zu garantieren.

KTM RACE ON

Zündschlüssel haben ausgedient. Die KTM 1290 SUPER DUKE RR besitzt einen schlüssellosen Transponder. Ab sofort ist es egal, dass dein Schlüssel noch in der Hosentasche ist, du die Handschuhe aber schon übergestreift hast. Dein Schlüssel muss sich lediglich in der Nähe des Bikes befinden, um es starten und losfahren zu können.

Track-Modus

Der „Track-Modus“ ermöglicht dir, das Eingreifen der MTC und die Gasannahme an deinen Geschmack oder die Streckenbedingungen anzupassen. In diesem Modus kannst du eine von 9 Stufen der Traktionskontrolle auswählen, während die Motorrad-Stabilitätskontrolle MSC komplett deaktiviert ist. Auch der Anti-Wheelie-Modus kann komplett ausgeschaltet werden, damit du auf dem Hinterrad über die Ziellinie fahren kannst.

KTM MY RIDE

Mit KTM MY RIDE kannst du dein Smartphone bedienen, ohne die Hände vom Lenker nehmen zu müssen. Wenn du einmal die App für dein Smartphone heruntergeladen hast, kannst du KTM MY RIDE zur Turn-by-Turn-Navigation, zum Musikhören und zum Telefonieren verwenden – alles direkt am Display.

Technische Details

Motor

  • Drehmoment 140 Nm
  • Getriebe 6 Gänge
  • Kühlung Flüssigkeitskühlung
  • Leistung in KW 132 kW
  • Starter Elektrostarter
  • Hub 71 mm
  • Bohrung 108 mm
  • Kupplung PASC (TM) Antihopping-Kupplung, hydraulisch betätigt
  • CO2-Emission 125 g/km
  • Hubraum 1301 cm³
  • EMS Keihin EMS mit RBW und Geschwindigkeitsregelanlage, Doppelzündung
  • Bauart 2-Zylinder, 4-Takt, V 75°
  • Kraftstoffverbrauch 5.4 l/100 km
  • Schmierung Druckumlaufschmierung mit 3 Ölpumpen

Fahrwerk

  • Tankinhalt (ca.) 16 l
  • ABS Bosch 9.1MP 2.0 (mit Kurven ABS and SUPERMOTO ABS)
  • Durchmesser Bremsscheibe vorne 320 mm
  • Durchmesser Bremsscheibe hinten 240 mm
  • Bremse vorne 2x Brembo Stylema Monoblock Vierkolben-Radialfestsattel
  • Bremse hinten Brembo Zweikolben-Festsattel, Bremsscheibe
  • Kette 525 X-Ring
  • Trockengewicht 180 kg
  • Rahmen Bauart Chrom-Molybdän-Gitterrohrrahmen, pulverbeschichtet
  • Bodenfreiheit 160 mm
  • Sitzhöhe 837 mm
  • Steuerkopfwinkel 65.6 °
  • Federweg vorne 130 mm
  • Federweg hinten 140 mm