DER KTM X-BOW GT4 – WELTWEIT "READY TO RACE"

KTM X-Bow GT4

KTM X-Bow GT4

In die Entwicklung des KTM X-BOW GT4 waren ausschließlich hochspezialisierte Firmen eingebunden. Neben dem Monocoque, das aus der Feder der italienischen Rennsportschmiede Dallara stammt, waren vor allem der deutsche Rennwagen-Konstrukteur Reiter Engineering und der Engineering-Dienstleister KTM Technologies maßgeblich für die Entwicklung des Fahrzeugs zuständig, während das einzigartige Design einmal mehr von KISKA erdacht wurde. Das Auto ist konkurrenzlos effizient, sparsam und sicher, dabei auf der ganzen Welt einsetzbar und vor allem exakt für die zukunftsträchtige GT4-Klasse ausgelegt. Hinzu kommt der im Vergleich zum Mitbewerb günstige Anschaffungspreis ohne versteckte Zusatzkosten!
  • PHO_BIKE_90_RE_x-bow-gt4-2018-90-re_#SALL_#AEPI_#V1.png
    PHO_CAR_PERS_REVO_X-BOW-GT4-2018-PERSP-LI_#SALL_#AEPI_#V1.png
In die Entwicklung des KTM X-BOW GT4 waren ausschließlich hochspezialisierte Firmen eingebunden. Neben dem Monocoque, das aus der Feder der italienischen Rennsportschmiede Dallara stammt, waren vor allem der deutsche Rennwagen-Konstrukteur Reiter Engineering und der Engineering-Dienstleister KTM Technologies maßgeblich für die Entwicklung des Fahrzeugs zuständig, während das einzigartige Design einmal mehr von KISKA erdacht wurde. Das Auto ist konkurrenzlos effizient, sparsam und sicher, dabei auf der ganzen Welt einsetzbar und vor allem exakt für die zukunftsträchtige GT4-Klasse ausgelegt. Hinzu kommt der im Vergleich zum Mitbewerb günstige Anschaffungspreis ohne versteckte Zusatzkosten!
  1. Engine & Drivetrain
  2. Chassis
  3. Aerodynamics & Bodywork
  4. Safety
  5. Ergonomics & Comfort

01. Engine & Drivetrain

Heckrahmen

Aufgrund der Anforderungen im internationalen Kundenrennsport wurde der Radstand des KTM X-BOW GT4 um nicht weniger als 17 cm verlängert. Erreicht wird diese signifikante Veränderung, die dem Fahrzeug höhere Kurvengeschwindigkeiten bei verbesserter Fahrstabilität an der Hinterachse und gleichzeitig größerem Top-Speed ermöglicht, durch eine Verlängerung des Heckrahmens. Dieser wiederum ist nicht mehr aus Aluminium, sondern aus Stahlrohr gefertigt, was vor allem die Verwindungssteifigkeit erhöht.

Getriebe

Reinrassige GT3 Technologie für GT4 Renneinsätze:Das sequentielle 6-Gang-Getriebe von Holingerermöglicht nicht nur Gangwechsel im Millisekunden-Bereich, sondern bietet weiters ein automatisiertesHochschalten sowie automatisches Zwischengasbeim Runterschalten. Die Schaltvorgänge werdendabei immer mit den am Lenkrad angebrachtenPaddels durchgeführt. Trotz dieser ausgeklügeltenTechnologie bringt das Holinger Getriebe stolze35 Kilogramm weniger auf die Waage als dasStandard-Getriebe.

Antriebswellen

Für den KTM X-BOW GT4 sind zwei verschiedene Versionen von Antriebswellen verfügbar: Die Standard-Antriebswellen sind für Sprintrennen ausgelegt, die „HD"-Antriebswellen wurden speziell für den Einsatz bei Langstreckenrennen oder für Rennen mit stehendem Start entwickelt.

Heckrahmen

Aufgrund der Anforderungen im internationalen Kundenrennsport wurde der Radstand des KTM X-BOW GT4 um nicht weniger als 17 cm verlängert. Erreicht wird diese signifikante Veränderung, die dem Fahrzeug höhere Kurvengeschwindigkeiten bei verbesserter Fahrstabilität an der Hinterachse und gleichzeitig größerem Top-Speed ermöglicht, durch eine Verlängerung des Heckrahmens. Dieser wiederum ist nicht mehr aus Aluminium, sondern aus Stahlrohr gefertigt, was vor allem die Verwindungssteifigkeit erhöht.

Getriebe

Reinrassige GT3 Technologie für GT4 Renneinsätze:Das sequentielle 6-Gang-Getriebe von Holingerermöglicht nicht nur Gangwechsel im Millisekunden-Bereich, sondern bietet weiters ein automatisiertesHochschalten sowie automatisches Zwischengasbeim Runterschalten. Die Schaltvorgänge werdendabei immer mit den am Lenkrad angebrachtenPaddels durchgeführt. Trotz dieser ausgeklügeltenTechnologie bringt das Holinger Getriebe stolze35 Kilogramm weniger auf die Waage als dasStandard-Getriebe.

Antriebswellen

Für den KTM X-BOW GT4 sind zwei verschiedene Versionen von Antriebswellen verfügbar: Die Standard-Antriebswellen sind für Sprintrennen ausgelegt, die „HD"-Antriebswellen wurden speziell für den Einsatz bei Langstreckenrennen oder für Rennen mit stehendem Start entwickelt.

02. Chassis

Monocoque

Das für Sportwagen einzigartige Carbon-Monocoque wurde direkt von einem Dallara Formel-3-Chassis abgeleitet. Die hohen Seitenflanken schützen im Falle eines Seitenaufpralls wesentlich effektiver als jede andere technische Lösung. Die mit dem Monocoque verbundene Front-Crashbox erfüllt den Formel-3- und Sportwagen-Standard. Das Carbon-Monocoque selbst ist eine vierlagige, ab Fahrer-Torso doppelwandige Konstruktion, auf der ein vom DMSB homologierter Überrollkäfig aufsetzt. Optional kann zusätzlich noch ein Headrest nach Sportscar- oder sogar LMP-Standard verbaut werden. Mit dieser einmaligen Kombination aus verschiedensten Elementen setzt der KTM X-BOW GT4 einen neuen Standard in Sachen Sicherheit im GT-Rennsport.

Fahrwerk

Die Pushrod-Ausführung der Vorderachse blieb auch beim KTM X-BOW GT4 unverändert, dafür wurden Radträger, Dreiecks-Querlenker und Dämpfer vollkommen neu konstruiert. Alle Dreh- und Aufhängungspunkte WP-Feder-/Dämpferelemente an das erhöhte Fahrzeuggewicht, aber natürlich auch an die veränderten Anforderungen beim ausschließlichen Rennstrecken-Einsatz angepasst.

Reifen

Auch bei diesem X-BOW Modell setzt die KTM Sportcar GmbH auf den verlässlichen Partner Michelin: Der KTM X-BOW GT4 ist ab Werk mit den in der X-BOW Battle gefahrene Michelin Slicks, in der Dimension 27/65-18 (Mischung S5A) vorne bzw. 30/68-18 (Mischung S7L) hinten, ausgestattet.

Racing Fahrwerk

Das Racing Fahrwerk von WP Suspension ist in Zug- und Druckstufe (High- und Lowspeed) einstellbar. Die veränderte Dämpferkennlinie in Kombination mit der stark erhöhten Dämpfkraft führt zu einer Erhöhung der Rollsteifigkeit im Bereich Kurvenanfang bis Kurvenmitte. Zusätzlich liefern Hochleistungsgelenklager an den Anbindungspunkten eine Minimierung des Slip-Effekts und unterstützten so ein feinfühliges Federungsverhalten.

Federn von WP Suspension

WP Suspensions war gemeinsam mit Fahrwerks- bzw. Testfahr-Guru Loris Bicocchi von Beginn an bei der Entwicklung der Federn und Dämpfer für den KTM X-BOW dabei. Dieses Know-How und die geballte Erfahrung mit dem Set-Up des X-BOW sind im „GT4“ vom ersten Moment an erfahrbar.

O.Z. Magnesium Racing Felgen

Die O.Z Magnesium-Felgen sind nicht nur extrem leicht, sondern auch sehr widerstandsfähig, was bei so manchem Kontakt mit Mitbewerbern während eines Rennens nur von Vorteil sein kann.

Lufthebesystem

Räder wechseln oder Stoßdämpfer tauschen – alle Arbeiten, die ein entlastetes Fahrzeug erfordern, können mit dem Lufthebesystem rasch und einfach durchgeführt werden. So lassen sich Arbeiten am Fahrzeug schnell erledigen, die sonst deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen würden. Die Anlage wird mit Druckluft betrieben und ist speziell für den Einsatz im Rennsport konzipiert.

Monocoque

Das für Sportwagen einzigartige Carbon-Monocoque wurde direkt von einem Dallara Formel-3-Chassis abgeleitet. Die hohen Seitenflanken schützen im Falle eines Seitenaufpralls wesentlich effektiver als jede andere technische Lösung. Die mit dem Monocoque verbundene Front-Crashbox erfüllt den Formel-3- und Sportwagen-Standard. Das Carbon-Monocoque selbst ist eine vierlagige, ab Fahrer-Torso doppelwandige Konstruktion, auf der ein vom DMSB homologierter Überrollkäfig aufsetzt. Optional kann zusätzlich noch ein Headrest nach Sportscar- oder sogar LMP-Standard verbaut werden. Mit dieser einmaligen Kombination aus verschiedensten Elementen setzt der KTM X-BOW GT4 einen neuen Standard in Sachen Sicherheit im GT-Rennsport.

Fahrwerk

Die Pushrod-Ausführung der Vorderachse blieb auch beim KTM X-BOW GT4 unverändert, dafür wurden Radträger, Dreiecks-Querlenker und Dämpfer vollkommen neu konstruiert. Alle Dreh- und Aufhängungspunkte WP-Feder-/Dämpferelemente an das erhöhte Fahrzeuggewicht, aber natürlich auch an die veränderten Anforderungen beim ausschließlichen Rennstrecken-Einsatz angepasst.

Reifen

Auch bei diesem X-BOW Modell setzt die KTM Sportcar GmbH auf den verlässlichen Partner Michelin: Der KTM X-BOW GT4 ist ab Werk mit den in der X-BOW Battle gefahrene Michelin Slicks, in der Dimension 27/65-18 (Mischung S5A) vorne bzw. 30/68-18 (Mischung S7L) hinten, ausgestattet.

Racing Fahrwerk

Das Racing Fahrwerk von WP Suspension ist in Zug- und Druckstufe (High- und Lowspeed) einstellbar. Die veränderte Dämpferkennlinie in Kombination mit der stark erhöhten Dämpfkraft führt zu einer Erhöhung der Rollsteifigkeit im Bereich Kurvenanfang bis Kurvenmitte. Zusätzlich liefern Hochleistungsgelenklager an den Anbindungspunkten eine Minimierung des Slip-Effekts und unterstützten so ein feinfühliges Federungsverhalten.

Federn von WP Suspension

WP Suspensions war gemeinsam mit Fahrwerks- bzw. Testfahr-Guru Loris Bicocchi von Beginn an bei der Entwicklung der Federn und Dämpfer für den KTM X-BOW dabei. Dieses Know-How und die geballte Erfahrung mit dem Set-Up des X-BOW sind im „GT4“ vom ersten Moment an erfahrbar.

O.Z. Magnesium Racing Felgen

Die O.Z Magnesium-Felgen sind nicht nur extrem leicht, sondern auch sehr widerstandsfähig, was bei so manchem Kontakt mit Mitbewerbern während eines Rennens nur von Vorteil sein kann.

Lufthebesystem

Räder wechseln oder Stoßdämpfer tauschen – alle Arbeiten, die ein entlastetes Fahrzeug erfordern, können mit dem Lufthebesystem rasch und einfach durchgeführt werden. So lassen sich Arbeiten am Fahrzeug schnell erledigen, die sonst deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen würden. Die Anlage wird mit Druckluft betrieben und ist speziell für den Einsatz im Rennsport konzipiert.

03. Aerodynamics & Bodywork

Diffusor

Der Heckdiffusor wird optimal angeströmt und sorgt durch seine asymmetrische Form für eine Druckverteilung am Unterboden. Er generiert einen Großteil des Abtriebs.

Unterboden

Ein Blick unter das Fahrzeug offenbartden dreiteiligen, völlig flachen Rennsport-Unterboden, dessen Konzeption von Formel-Rennfahrzeugen übernommen wurde.

Scheinwerfer

Zwei verschiedene Scheinwerferversionen stehen beim KTM X-BOW GT4 zur Verfügung: Einerseits das Standard-System, andererseits ein sehr helles System, das speziell bei Langstreckenrennen für optimale Sichtverhältnisse bei Dunkelheit sorgt.

Diffusor

Der Heckdiffusor wird optimal angeströmt und sorgt durch seine asymmetrische Form für eine Druckverteilung am Unterboden. Er generiert einen Großteil des Abtriebs.

Unterboden

Ein Blick unter das Fahrzeug offenbartden dreiteiligen, völlig flachen Rennsport-Unterboden, dessen Konzeption von Formel-Rennfahrzeugen übernommen wurde.

Scheinwerfer

Zwei verschiedene Scheinwerferversionen stehen beim KTM X-BOW GT4 zur Verfügung: Einerseits das Standard-System, andererseits ein sehr helles System, das speziell bei Langstreckenrennen für optimale Sichtverhältnisse bei Dunkelheit sorgt.

04. Safety

Überrollkäfig

Im KTM X-BOW GT4 wird ein DMSB zertifizierter Überrollkäfig verbaut, der ausgehend von den ursprünglichen Aufnahmepunkten der Roll-Hoops des offenen Modells vorne bis zur A-Säule und hinten bis zur Hinterradaufhängungsgeometrie abstützt.

Bremsen

Speziell für Reiter Engineering und KTM entwickelt, bieten die großen AP Racing Bremsen eine unvergleichliche Bremswirkung. In Kombination mit dem relativ leichten KTM X-BOW GT4 halten die Bremsenscheiben und die Bremsbeläge dieser Anlage länger als bei herkömmlichen GT4 Rennwagen, was wiederrum die Betriebskosten senkt.

Gurte

FIA homologierte 6-Punkt-Gurt wurde speziell für die Anwendung im KTM X-BOW GT4 adaptiert und optimiert. Aufgrund des neuen Verstell- und Verschluss-Systems an den Beckengurten ist ein schnelles und simples Anlegen bzw. Festziehen des Gurtes möglich.Die Schultergurte sind für die Verwendung eines HANS® Systems vorbereitet.

Crashbox

Für zusätzliche Sicherheit sorgt die Crashbox an der Schnauze des Fahrzeugs. Dank ihrer Carbon-Aluminium-Sandwich-Konstruktion erfüllt diese sogar die strengen Sicherheitsvorschriften der FIA-GT und Formel 3.

Technologieführerschaft

Vier Lagen Carbonfaser, Epoxidharz, aufwendige Handarbeit, Autoklav-Technologie: Heraus kommt das doppelwandige, zweiteilige, extrem leichte Carbon-Monocoque, hergestellt beim Faserverbundwerkstoff-Spezialisten Wethje in Deutschland. Dabei bietet die Kohlefaserkonstruktion höchste Sicherheit, wiegt aber nur 80 Kilogramm – bei einer unglaublich hohen Torsionssteifigkeit von 35.000 Nm/rad.

Verstellbare Bremsbalance

Ermöglicht eine Verstellung der Bremsbalance zwischen dem vorderen und hinteren Bremskreis. Hilft bei der optimalen Abstimmung des Fahrzeuges auf den Fahrstil des Fahrers und die jeweilige Rennstrecke. Mithilfe einer Welle wird der Waagebalken verstellt und der Druck auf den jeweiligen Bremskreis erhöht bzw. verringert.

Racing ABS

Das Bosch Motorsport ABS ist speziell für die Anwendung im KTM X-BOW konfiguriert und führt zu einer enormen Verbesserung des Bremsverhaltens. Während des Bremsvorganges werden die aktuellen Raddrehzahlen ausgewertet. Im Falle einer Abweichung zum errechneten Wert greift das ABS ein und korrigiert die Bremskraft am jeweiligen Rad. Mit dieser automatischen Regelung wird der Bremsweg bestmöglich optimiert, sowie die Fahrzeugstabilität und Manövrierbarkeit während des Bremsvorganges unter verschiedensten Witterungsbedingungen enorm verbessert. Der Eingriff kann auch in seiner Intensität je nach Wetterbedingungen, Rennstrecken oder Fahrstil mit einem 10-Stufenregler angepasst oder komplett deaktiviert werden.

70 Liter Sicherheitstank

Der Sicherheitstank des KTM X-BOW GT4 ist ein nach FT3-Standard konstruierter, FIA-homologierter Kraftstofftank, der mit einemSchnellbetankungssystem ausgestattet ist. Als Basis ist die 70-Liter Version des Sicherheitstanks verbaut, welche speziell für Sprintrennen entwickelt wurde.

LMP Headrest

Das Fahrzeug ist mit einer nach LMP2-Regularien ausgeführten Kopfstütze ("Headrest") ausgestattet. Diese wurde nach DMSB Vorgaben extra für den Einsatz des KTM X-BOW GT4 auf der Nürburgring-Nordschleife konstruiert.

Feuerlöschsystem

Das OMP Feuerlöschsystem wird elektrisch ausgelöst und beinhaltet unter anderem einen 4,25 Liter Behälter, Leitungen, Sprühdüsen, eine Kontrollbox sowie einen externen Auslöser. Das System ist nach FIA-2000-Standard homologiert.

Regenlicht

FIA-zertifiziertes Regenlicht, das extremen Rennsportbedingungen widersteht,aber dennoch klein und leicht ist. Wird so angeschlossen, dass es über den serienmäßigen Bedienknopf für die Nebelschlussleuchte am Lenkrad geschaltet werden kann.

Überrollkäfig

Im KTM X-BOW GT4 wird ein DMSB zertifizierter Überrollkäfig verbaut, der ausgehend von den ursprünglichen Aufnahmepunkten der Roll-Hoops des offenen Modells vorne bis zur A-Säule und hinten bis zur Hinterradaufhängungsgeometrie abstützt.

Bremsen

Speziell für Reiter Engineering und KTM entwickelt, bieten die großen AP Racing Bremsen eine unvergleichliche Bremswirkung. In Kombination mit dem relativ leichten KTM X-BOW GT4 halten die Bremsenscheiben und die Bremsbeläge dieser Anlage länger als bei herkömmlichen GT4 Rennwagen, was wiederrum die Betriebskosten senkt.

Gurte

FIA homologierte 6-Punkt-Gurt wurde speziell für die Anwendung im KTM X-BOW GT4 adaptiert und optimiert. Aufgrund des neuen Verstell- und Verschluss-Systems an den Beckengurten ist ein schnelles und simples Anlegen bzw. Festziehen des Gurtes möglich.Die Schultergurte sind für die Verwendung eines HANS® Systems vorbereitet.

Crashbox

Für zusätzliche Sicherheit sorgt die Crashbox an der Schnauze des Fahrzeugs. Dank ihrer Carbon-Aluminium-Sandwich-Konstruktion erfüllt diese sogar die strengen Sicherheitsvorschriften der FIA-GT und Formel 3.

Technologieführerschaft

Vier Lagen Carbonfaser, Epoxidharz, aufwendige Handarbeit, Autoklav-Technologie: Heraus kommt das doppelwandige, zweiteilige, extrem leichte Carbon-Monocoque, hergestellt beim Faserverbundwerkstoff-Spezialisten Wethje in Deutschland. Dabei bietet die Kohlefaserkonstruktion höchste Sicherheit, wiegt aber nur 80 Kilogramm – bei einer unglaublich hohen Torsionssteifigkeit von 35.000 Nm/rad.

Verstellbare Bremsbalance

Ermöglicht eine Verstellung der Bremsbalance zwischen dem vorderen und hinteren Bremskreis. Hilft bei der optimalen Abstimmung des Fahrzeuges auf den Fahrstil des Fahrers und die jeweilige Rennstrecke. Mithilfe einer Welle wird der Waagebalken verstellt und der Druck auf den jeweiligen Bremskreis erhöht bzw. verringert.

Racing ABS

Das Bosch Motorsport ABS ist speziell für die Anwendung im KTM X-BOW konfiguriert und führt zu einer enormen Verbesserung des Bremsverhaltens. Während des Bremsvorganges werden die aktuellen Raddrehzahlen ausgewertet. Im Falle einer Abweichung zum errechneten Wert greift das ABS ein und korrigiert die Bremskraft am jeweiligen Rad. Mit dieser automatischen Regelung wird der Bremsweg bestmöglich optimiert, sowie die Fahrzeugstabilität und Manövrierbarkeit während des Bremsvorganges unter verschiedensten Witterungsbedingungen enorm verbessert. Der Eingriff kann auch in seiner Intensität je nach Wetterbedingungen, Rennstrecken oder Fahrstil mit einem 10-Stufenregler angepasst oder komplett deaktiviert werden.

70 Liter Sicherheitstank

Der Sicherheitstank des KTM X-BOW GT4 ist ein nach FT3-Standard konstruierter, FIA-homologierter Kraftstofftank, der mit einemSchnellbetankungssystem ausgestattet ist. Als Basis ist die 70-Liter Version des Sicherheitstanks verbaut, welche speziell für Sprintrennen entwickelt wurde.

LMP Headrest

Das Fahrzeug ist mit einer nach LMP2-Regularien ausgeführten Kopfstütze ("Headrest") ausgestattet. Diese wurde nach DMSB Vorgaben extra für den Einsatz des KTM X-BOW GT4 auf der Nürburgring-Nordschleife konstruiert.

Feuerlöschsystem

Das OMP Feuerlöschsystem wird elektrisch ausgelöst und beinhaltet unter anderem einen 4,25 Liter Behälter, Leitungen, Sprühdüsen, eine Kontrollbox sowie einen externen Auslöser. Das System ist nach FIA-2000-Standard homologiert.

Regenlicht

FIA-zertifiziertes Regenlicht, das extremen Rennsportbedingungen widersteht,aber dennoch klein und leicht ist. Wird so angeschlossen, dass es über den serienmäßigen Bedienknopf für die Nebelschlussleuchte am Lenkrad geschaltet werden kann.

05. Ergonomics & Comfort

Multifunktionslenkrad

Das per Infrarot angesteuerte, abnehmbare Multifunktionslenkrad ist in Höhe und Tiefe verstellbar. Es ist mit hochwertigem Rauleder bezogen und bietet somit im Renneinsatz unter Extremsituationen perfekte Griffigkeit. Die Paddles, welche das sequentielle Sechsganggetriebe von Holinger schalten, sind ebenso am Lenkrad montiert.

Multifunktionslenkrad

Das per Infrarot angesteuerte, abnehmbare Multifunktionslenkrad ist in Höhe und Tiefe verstellbar. Es ist mit hochwertigem Rauleder bezogen und bietet somit im Renneinsatz unter Extremsituationen perfekte Griffigkeit. Die Paddles, welche das sequentielle Sechsganggetriebe von Holinger schalten, sind ebenso am Lenkrad montiert.

Technical Details

Engine

  • Getriebe sequentielles Holinger Getriebe
  • Bauart 2-Liter-TFSI-Motor
  • max. Drehmoment (Auto) abhängig von der BOP, bis 500+ Nm
  • Ventile (Auto) 16, DOHC
  • Leistung (Auto) abhängig von der BOP, bis 360+ PS

Chassis

  • Schwerpunkthöhe (Auto) 395 mm
  • Gewichtsverteilung in % (vorne / hinten) 45:55
  • Wendekreis (Auto) 18 m
  • Tankinhalt (ca.) 70 oder 120 Liter (FT3 Sicherheitstank)
  • Spurweite vorne/hinten (Auto) 1.670 / 1.670 mm
  • Aerodynamischer Anpressdruck 200 km/h (Auto) > 400 kg
  • Trockengewicht ab 975 kg (abhängig von der BOP)
  • Abmessungen (Auto) 4.112 x 1.933 x 1.140 mm
  • Kraftübertragung (Auto) Hinterradantrieb mit einstellbarem Sperrdifferential
  • Querbeschleunigung (Auto) > 2,0 g
  • Beschleunigung 0-100 km/h (Auto) 3,9 s
  • Höchstgeschwindigkeit (Auto) 265 km/h
  • Radstand 2599 mm