KTM X-BOW CUP powered by MICHELIN BEI DER NLS5: GRIESEMANN/KOFLER/VOLTE SIEGEN BEIM 6H-RENNEN!

NLS 5. Lauf 2020, ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography

NLS 5. Lauf 2020, ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #929 KTM X-Bow GT4, Teichmann Racing: Maik Rönnefarth, Ercan Kara Osman, Hendrik Still

NLS 5. Lauf 2020, ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #930 KTM X-Bow GT4, Teichmann Racing: Georg Griesemann, Reinhard Kofler, Yves Volte

  • Traditionelles 6-Stunden-Rennen mit Rekord-Starterfeld und spannenden Entscheidungen
  • Georg Griesemann und Reini Kofler siegen gemeinsam mit Yves Volte in der Cup-Wertung
  • Der Kampf um die Tabellenführung spitzt sich immer weiter zu, noch führt Maik Rönnefarth

Keineswegs schlecht präsentierte sich die zweite KTM X-BOW GT4 Mannschaft: In der Besetzung Maik Rönnefarth/Karam Osman Ercan/Laura Kraihamer ging man in das vier Stunden dauernde Rennen und belegte am Ende Platz zwei der Cup-Wertung sowie den 33. Gesamtrang. Für Maik Rönnefarth und Karam Osman Ercan gab’s damit wichtige Punkte im Hinblick auf den Kampf um den Cup-Gesamtsieg, während Laura Kraihamer nach längerer Zeit wieder einmal wertvolle Nordschleifen-Kilometer im KTM X-BOW GT4 sammeln konnte: „Durch mein Parallel-Engagement im ‚Girls only‘ Team bin ich hier länger nicht mit dem KTM X-BOW GT4 zum Fahren gekommen. Dadurch hat’s ein wenig gebraucht, bis ich wieder voll drinnen war, aber danach war’s Spaß und Freude ohne Ende. Für unseren KTM X-BOW GT4 gilt in den Kurven ein eigener Maßstab, das ist einfach geil!“

In der Gesamtwertung führt nach wie vor Maik Rönnefarth, jetzt mit 36 Zählern klar vor Stephan Brodmerkel, Michael Mönch und Kara Osman Ercan (jeweils 25 Punkte). Danach folgen „Max“, Georg Griesemann sowie Reinhard Kofler mit je 24 Zählern. Es bleibt also spannend, der nächste Lauf zum KTM X-BOW CUP powered by MICHELIN findet am 29. August 2020 statt, dann steht das traditionelle 6-Stunden-Rennen auf dem Programm.