KTM X-BOW CUP AM NÜRBURGRING GESTARTET: GESAMTFÜHRUNG & VIEL ACTION BEIM NLS-SAISONSTART!

NLS 1. Lauf 2020, 51. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography

NLS 1. Lauf 2020, 51. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #927 KTM X-Bow GT4, Teichmann Racing: Stephan Brodmerkel, Karl Heinz Teichmann, Michael Mönch

NLS 1. Lauf 2020, 51. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #929 KTM X-Bow GT4, Teichmann Racing: Maik Rönnefarth, 'Jens', 'Max'

  • KTM Werksfahrer Reinhard Kofler lag beim NLS-Saisonstart vorübergehend in Führung
  • Im aufregenden Rennverlauf holt das Trio Brodmerkel/Mönch/Still den ersten Saisonsieg

Nachdem die Anreise und vor allem der Aufbau am Nürburgring noch etwas holprig war – immerhin mussten die Teams zum ersten Mal in der Geschichte der VLN ein völlig neu konfiguriertes „Outdoor“-Fahrerlager beziehen – war die Begeisterung bei allen Beteiligten riesig, als es am Samstagmorgen in das Qualifying für den ersten NLS-Lauf der Saison 2020 ging. Sogar der Wettergott war gnädig und bescherte reichlich Sonnenschein. Wie aus dem Vorjahr gewohnt, brachte Teichmann Racing drei KTM X-BOW GT4 Fahrzeuge in der Klasse CUPX an den Start. Im Qualifying sicherte sich schließlich die #930 mit der Besatzung Georg Griesemann, Reinhard Kofler und "AIRGEE" die Pole-Position in der Klasse. Der KTM X-BOW GT4 mit der #929 war erstmalig im neuen proACT-Gewand zu sehen und wurde von Maik Rönnefarth, "Max" und "Jens" pilotiert, während die #927 mit Stephan Brodmerkel, Michael Mönch und Hendrik Still unterwegs war.

Die Startphase zum 4-Stunden-Rennen verlief dann für alle KTM X-BOW Teams problemlos, erste Aufregung gab es allerdings kurz danach um die #929, die auf dem Streckenabschnitt „Hohe Acht“ ausrollte. Nach kurzer Standzeit und Ferndiagnose konnte der proACT-X-BOW die Fahrt aber ohne weitere Probleme fortsetzen. Auffällig war, dass alle drei Teams konstant schnelle Rundenzeiten fahren konnten, die sogar deutlich unter den im Vorjahr erzielten Rundenzeiten lagen – die Feinarbeit an den Fahrzeugen während der langen Winterpause hat sich offenbar bezahlt gemacht.

KTM Werksfahrer Reinhard Kofler sorgte in seinem Stint mit sensationellen Rundenzeiten um 8:37 Minuten für Furore und konnte – als die GT3-Fahrzeuge bereits zum Tanken an die Box mussten – sogar erstmals mit einem KTM X-BOW GT4 die Gesamtführung in der NLS übernehmen. Eine beeindruckende Performance und der Beweis, wie leistungsfähig das KTM Konzept auf der Nürburgring Nordschleife ist. Leider währte die Freude darüber nicht lange, denn schon kurz nach dem Boxenstopp mit Fahrerwechsel kam es im Bereich Schwalbenschwanz zu einem Einschlag in die Leitplanke. Der Fahrer konnte das Auto zwar noch an die Box zurückbringen, die Beschädigungen waren jedoch zu groß, um sie in annehmbarer Zeit reparieren zu können.

So konnten Stephan Brodmerkel, Michael Mönch und Hendrik Still im Auto mit der #927 den ersten Lauf zum KTM X-BOW CUP powered by MICHELIN gewinnen, Platz zwei ging an das Trio Maik Rönnefarth, „MAX“ & „JENS“ im proACT-X-BOW mit der #929. Teamchef Michael Teichmann: „Das aufwendige Konzept der NLS hat voll und ganz funktioniert, ein großer Dank an die Organisatoren und an alle Helfer, welche die Umsetzung ermöglicht haben. Respekt auch vor den Fans, die trotz großer Sehnsucht nach der Nordschleife zu Hause geblieben sind und das Rennen im Livestream verfolgt haben. Die Stimmung war toll und wir können die nächsten Rennen gar nicht erwarten!“