ACE OF ALL SURFACES

KTM 690 ENDURO R

KTM 690 ENDURO R

Verlasse dein Zuhause und fühle, wie dein Adrenalinspiegel steigt, während du dich auf kurvigen Straßen deinem liebsten Offroad-Spielplatz näherst. Um der KTM 690 ENDURO R die Sporen zu geben, brauchst du keinen Anhänger, was erst richtig zur Geltung kommt, wenn du auf Schotterpisten wechselst und das Weiterkommen richtig schwierig wird. Ihr leichtes Fahrwerk, ihre aggressive Optik und der bewährte LC4-Motor mit 690 cm³ Hubraum werden von aktueller Elektronik und einer WP XPLOR-Federung unterstützt. Auf dieser leichten Vielseitigkeits-Königin macht es noch mehr Spaß, herausforderndes Terrain zu bezwingen.
  • PHO_BIKE_90_RE_KTM-690-Enduro-MY-23-90-right_#SALL_#AEPI_#V1.png
    PHO_BIKE_PERS_REHI_KTM-690-Enduro-MY23-rear-right_#SALL_#AEPI_#V1.png
    PHO_BIKE_PERS_LIHI_KTM-690-Enduro-MY23-rear-left_#SALL_#AEPI_#V1.png
    PHO_BIKE_90_LI_KTM-690-Enduro-MY23-90-left_#SALL_#AEPI_#V1.png
    PHO_BIKE_PERS_LIVO_KTM-690-Enduro-MY23-front-left_#SALL_#AEPI_#V1.png
    PHO_BIKE_PERS_REVO_KTM-690-Enduro-MY23-front-right_#SALL_#AEPI_#V1.png
Verlasse dein Zuhause und fühle, wie dein Adrenalinspiegel steigt, während du dich auf kurvigen Straßen deinem liebsten Offroad-Spielplatz näherst. Um der KTM 690 ENDURO R die Sporen zu geben, brauchst du keinen Anhänger, was erst richtig zur Geltung kommt, wenn du auf Schotterpisten wechselst und das Weiterkommen richtig schwierig wird. Ihr leichtes Fahrwerk, ihre aggressive Optik und der bewährte LC4-Motor mit 690 cm³ Hubraum werden von aktueller Elektronik und einer WP XPLOR-Federung unterstützt. Auf dieser leichten Vielseitigkeits-Königin macht es noch mehr Spaß, herausforderndes Terrain zu bezwingen.
  1. Motor & Endschalldämpfer
  2. Fahrwerk
  3. Ergonomie & Komfort
  4. Software & Elektronik

01. Motor & Endschalldämpfer

Motor

Ihr Motor verbindet kraftvolle Beschleunigung aus dem Drehzahlkeller mit einer unerreichten Drehfreudigkeit und Laufruhe. Ein weiteres Plus: Er ist extrem genügsam.

Zylinderkopf

Der leichte, kompakte Zylinderkopf beinhaltet vier Ventile und eine einzige Nockenwelle, die über den Einlassventilen rotiert, während eine Sekundär-Ausgleichswelle von der Steuerkette angetrieben wird. Schlepphebel öffnen die Einlassventile, während die Auslassventile von Kipphebeln betätigt werden.

Resonator

Ein Resonator kompensiert die Pulse des Ansaugtraktes, macht die Gasannahme noch geschmeidiger und reduziert Vibrationen.

Ausgleichswelle

Zwei Ausgleichswellen – eine vor der Kurbelwelle, die andere im Zylinderkopf – reduzieren Vibrationen und garantieren die Kultiviertheit des Motors.

Kolben

Der leichte und robuste Schmiedekolben wurde entwickelt, um die schwingenden Massen zu reduzieren und so das Ansprechverhalten des Motors zu verbessern.

Pleuel

Das Pleuel ist auf Gleitlagern bestückt, um die schwingenden Massen zu reduzieren, was dem Motor hilft, noch geschmeidiger zu laufen und seine Kraft noch lebhafter abzugeben. 

PASC-Kupplung

Die PAS-Kupplung ist extrem leichtgängig, da weniger Motordrehmoment auf die Kupplungslamellen übertragen wird. Die Antihopping-Kupplung verhindert, dass das Hinterrad beim aggressiven Runterschalten blockiert, was destabilisierendes Hinterradstempeln auf Asphalt reduziert, wenn du eine Kurve hart anbremst oder im Schiebetrieb fährst.

Getriebe

Wenn es um alles geht, ermöglicht das leichtgängige 6-Gang-Getriebe mit Quickshifter+ schnelleres Rauf- und Runterschalten ohne Kupplung. Das bedeutet nicht nur, dass der Fahrer die volle Kontrolle behält, ohne die Hände vom Lenker nehmen zu müssen, sondern verbessert auch die Hinterradtraktion.

Ride-by-Wire

Beim Ride-by-Wire-System der KTM 690 ENDURO R werden Gasdrehgriffbewegungen mit Hilfe elektronischer Sensoren verarbeitet und die Drosselklappen entsprechend gesteuert. Das führt zu einer deutlich besseren Gasannahme, gibt dem Fahrer mehr Kontrolle über den potenten 1-Zylinder und garantiert eine kultivierte Fahrt.

Einspritzung / Motormanagementsystem

Die elektronische Kraftstoffeinspritzung und das Motormanagementsystem sind perfekt an die Fahrbedingungen angepasst. Das Ergebnis: noch mehr und noch besser dosierbare Leistung, weniger Verbrauch und geringere Emissionen sowie der Komfort von Systemen wie Motorrad-Traktionskontrolle MTC, Motorschleppmoment-Regelung MSR und dem Quickshifter+. Der Fahrer hat die Wahl zwischen zwei verschiedenen Kennlinien zur Beeinflussung der Motorcharakteristik. Eine Doppelzündung steuert zwei unterschiedlich große Zündkerzen je Zylinderkopf unabhängig voneinander und jederzeit so, dass eine effizientere Verbrennung sowie ein sanfterer und optimal gesteuerter Zündablauf erreicht werden.

Lange Serviceintervalle

Abgesehen von ihrem genügsamen Motor spart die KTM 690 Enduro R ihrem Eigner noch durch ihre langen Serviceintervalle von 10.000 km Geld.

Antihopping-Kupplung

Lästiges Hinterradstempeln? Das wird von der serienmäßigen Antihopping-Kupplung unterbunden.

Auspuffanlage

Die KTM 690 ENDURO-R bietet eine ausgefeilte Auspuffanlage aus hochwertigem Edelstahl, die nicht nur kompakt und für Offroad-Fahrten optimiert, sondern zudem EURO-5-konform ist. Wenn der Motor aber richtig brüllen soll, findest du im KTM PowerParts-Katalog eine Reihe von READY TO RACE-Bauteilen, die deine KTM 690 ENDURO R noch etwas weiter bringen.

Luftfilterkasten

Dank des unter der Sitzbank angebrachten Luftfilterkastens kann der Luftfilter auf Tour schnell und einfach erreicht werden. So kannst du dein Bike selbst abseits der Straße einfach und stressfrei warten. 

Motor

Ihr Motor verbindet kraftvolle Beschleunigung aus dem Drehzahlkeller mit einer unerreichten Drehfreudigkeit und Laufruhe. Ein weiteres Plus: Er ist extrem genügsam.

Zylinderkopf

Der leichte, kompakte Zylinderkopf beinhaltet vier Ventile und eine einzige Nockenwelle, die über den Einlassventilen rotiert, während eine Sekundär-Ausgleichswelle von der Steuerkette angetrieben wird. Schlepphebel öffnen die Einlassventile, während die Auslassventile von Kipphebeln betätigt werden.

Resonator

Ein Resonator kompensiert die Pulse des Ansaugtraktes, macht die Gasannahme noch geschmeidiger und reduziert Vibrationen.

Ausgleichswelle

Zwei Ausgleichswellen – eine vor der Kurbelwelle, die andere im Zylinderkopf – reduzieren Vibrationen und garantieren die Kultiviertheit des Motors.

Kolben

Der leichte und robuste Schmiedekolben wurde entwickelt, um die schwingenden Massen zu reduzieren und so das Ansprechverhalten des Motors zu verbessern.

Pleuel

Das Pleuel ist auf Gleitlagern bestückt, um die schwingenden Massen zu reduzieren, was dem Motor hilft, noch geschmeidiger zu laufen und seine Kraft noch lebhafter abzugeben. 

PASC-Kupplung

Die PAS-Kupplung ist extrem leichtgängig, da weniger Motordrehmoment auf die Kupplungslamellen übertragen wird. Die Antihopping-Kupplung verhindert, dass das Hinterrad beim aggressiven Runterschalten blockiert, was destabilisierendes Hinterradstempeln auf Asphalt reduziert, wenn du eine Kurve hart anbremst oder im Schiebetrieb fährst.

Getriebe

Wenn es um alles geht, ermöglicht das leichtgängige 6-Gang-Getriebe mit Quickshifter+ schnelleres Rauf- und Runterschalten ohne Kupplung. Das bedeutet nicht nur, dass der Fahrer die volle Kontrolle behält, ohne die Hände vom Lenker nehmen zu müssen, sondern verbessert auch die Hinterradtraktion.

Ride-by-Wire

Beim Ride-by-Wire-System der KTM 690 ENDURO R werden Gasdrehgriffbewegungen mit Hilfe elektronischer Sensoren verarbeitet und die Drosselklappen entsprechend gesteuert. Das führt zu einer deutlich besseren Gasannahme, gibt dem Fahrer mehr Kontrolle über den potenten 1-Zylinder und garantiert eine kultivierte Fahrt.

Einspritzung / Motormanagementsystem

Die elektronische Kraftstoffeinspritzung und das Motormanagementsystem sind perfekt an die Fahrbedingungen angepasst. Das Ergebnis: noch mehr und noch besser dosierbare Leistung, weniger Verbrauch und geringere Emissionen sowie der Komfort von Systemen wie Motorrad-Traktionskontrolle MTC, Motorschleppmoment-Regelung MSR und dem Quickshifter+. Der Fahrer hat die Wahl zwischen zwei verschiedenen Kennlinien zur Beeinflussung der Motorcharakteristik. Eine Doppelzündung steuert zwei unterschiedlich große Zündkerzen je Zylinderkopf unabhängig voneinander und jederzeit so, dass eine effizientere Verbrennung sowie ein sanfterer und optimal gesteuerter Zündablauf erreicht werden.

Lange Serviceintervalle

Abgesehen von ihrem genügsamen Motor spart die KTM 690 Enduro R ihrem Eigner noch durch ihre langen Serviceintervalle von 10.000 km Geld.

Antihopping-Kupplung

Lästiges Hinterradstempeln? Das wird von der serienmäßigen Antihopping-Kupplung unterbunden.

Auspuffanlage

Die KTM 690 ENDURO-R bietet eine ausgefeilte Auspuffanlage aus hochwertigem Edelstahl, die nicht nur kompakt und für Offroad-Fahrten optimiert, sondern zudem EURO-5-konform ist. Wenn der Motor aber richtig brüllen soll, findest du im KTM PowerParts-Katalog eine Reihe von READY TO RACE-Bauteilen, die deine KTM 690 ENDURO R noch etwas weiter bringen.

Luftfilterkasten

Dank des unter der Sitzbank angebrachten Luftfilterkastens kann der Luftfilter auf Tour schnell und einfach erreicht werden. So kannst du dein Bike selbst abseits der Straße einfach und stressfrei warten. 

02. Fahrwerk

HERR DER STRASSE
HERR DER STRASSE

Rahmen

Der Rahmen wird aus leichten, unterschiedlich starken Rohrelementen aus hochwertigem Chrom-Molybdän-Stahl hergestellt. Dieses ausgewogene Rahmendesign sorgt für eine extrem hohe Torsionssteifigkeit und damit für herausragendes Handling und beste Fahrbarkeit, während seine genau berechnete Längssteifigkeit die Federung unterstützt und Schläge absorbiert, damit der Fahrer weniger schnell ermüdet.

Heckrahmen

Der innovative Einsatz des hinteren Kraftstofftanks als tragendes Element des Heckrahmens drückt das Gewicht und nimmt dem Design die Komplexität.

Schwinge

Das Design der Schwinge macht eine optimierte Positionierung des Federbeins und damit eine noch progressivere Wirkungsweise möglich. Ein Einteil-Gussprozess eliminiert außerdem alle Abweichungen und inhärenten Schwächen einer geschweißten Schwinge.

Rahmen und Schwinge

Trotz ihres vollblütigen Offroad-Fahrwerks zählt die KTM 690 ENDURO R auch auf der Straße zu den Kurvenhelden. Der leichte Gitterrohrrahmen aus Chrom-Molybdän-Stahl und die hochwertige Druckguss-Schwinge tragen viel zu ihrer hervorragenden Spurstabilität bei – beide Bauteile übrigens extrem torsionssteif.

PRÄZISES HANDLING
PRÄZISES HANDLING

Gabelbrücke

Eine hochfeste, geschmiedete Gabelbrücke mit einem Versatz von 24 mm (kann auf 22 mm eingestellt werden) sorgt für den sicheren Sitz der Gabel und präzises Handling. Außerdem erlaubt sie, den Lenker in vier verschiedenen Positionen zu fixieren, um die Ergonomie zu optimieren.

Gabel

Die Upside-down-Gabel vom Typ WP XPLOR 48 macht das Befahren schwierigen Terrains noch einfacher. Die Split-Bauweise der Gabel der KTM 690 ENDURO R wurde von WP und KTM ursprünglich für die EXC-Modelle entwickelt. Beide Gabelbeine sind mit Federn ausgestattet, besitzen aber unterschiedliche Funktionen: Das linke ist für die Druckstufendämpfung verantwortlich, während sich das rechte um die Zugstufe kümmert. Die beiden Funktionen beeinflussen sich gegenseitig nicht. So kann die Dämpfung ganz einfach über die Clicker-Räder – mit jeweils 30 Clicks – an der Oberseite der Gabelbeine eingestellt werden.

Federbein

Das WP XPLOR-Federbein ist über eine Umlenkung mit der Schwinge verbunden. Das gibt der Federung einen progressiven Charakter und sorgt für einen hervorragenden Schutz gegen Durchschlagen. Es ist voll einstellbar, inklusive High- und Low-Speed-Druckstufe, sodass du das Federbein ganz genau an die Umstände und die Vorlieben des Fahrers anpassen kannst.

Räder & Reifen

Die KTM-Räder verfügen über leichte, CNC-gefräste Naben und ihre High-End-Felgen in den Formaten 21 und 18 Zoll verbinden maximale Stabilität mit minimalem Gewicht. Die Felgen sind mit Reifen vom Typ MITAS E07 bezogen, die einen hervorragenden Grip und eine lange Lebensdauer bieten.

Bremsen

Über jeden Zweifel erhabene BREMBO-Bremsen sorgen zusammen mit leichten Wave-Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 300 mm vorn und 240 mm hinten für angemessene Verzögerung und ein gleichbleibendes Bremsgefühl.

Kraftstofftank

Der große Kraftstofftank fasst 13,5 Liter. Außerdem ist er ein tragender Teil des Fahrwerks, welches so noch steifer, intuitiver und kontrollierbarer wird.

Federungskomponenten

Von Profis für alle: Die von WP hergestellte Upside-Down-Gabel der KTM 690 ENDURO R mit satten 250 mm Federweg und 48-mm-Außenrohren ist vielfältig einstellbar und meistert souverän den Spagat zwischen Alltag, Straße und Gelände. Sie ist als geteilte Gabel mit getrennten Dämpfungskreisläufen ausgeführt (linker Gabelholm: Druckstufe, rechter: Zugstufe), die unabhängig voneinander eingestellt werden können. Dadurch ist eine gegenseitige Beeinflussung, wie bei konventionellen offenen Entlüftungssystemen, ausgeschlossen – noch sportlichere, zweck- und fahreroptimierte Fahreigenschaften garantiert. Mit 250 mm Federweg weist das per Umlenkhebel angelenkte Gasdruck-Federbein von WP sogar eine Highspeed-/Lowspeed-Druckstufenverstellung auf.

HERR DER STRASSE
HERR DER STRASSE

Rahmen

Der Rahmen wird aus leichten, unterschiedlich starken Rohrelementen aus hochwertigem Chrom-Molybdän-Stahl hergestellt. Dieses ausgewogene Rahmendesign sorgt für eine extrem hohe Torsionssteifigkeit und damit für herausragendes Handling und beste Fahrbarkeit, während seine genau berechnete Längssteifigkeit die Federung unterstützt und Schläge absorbiert, damit der Fahrer weniger schnell ermüdet.
HERR DER STRASSE

Heckrahmen

Der innovative Einsatz des hinteren Kraftstofftanks als tragendes Element des Heckrahmens drückt das Gewicht und nimmt dem Design die Komplexität.

Schwinge

Das Design der Schwinge macht eine optimierte Positionierung des Federbeins und damit eine noch progressivere Wirkungsweise möglich. Ein Einteil-Gussprozess eliminiert außerdem alle Abweichungen und inhärenten Schwächen einer geschweißten Schwinge.

Rahmen und Schwinge

Trotz ihres vollblütigen Offroad-Fahrwerks zählt die KTM 690 ENDURO R auch auf der Straße zu den Kurvenhelden. Der leichte Gitterrohrrahmen aus Chrom-Molybdän-Stahl und die hochwertige Druckguss-Schwinge tragen viel zu ihrer hervorragenden Spurstabilität bei – beide Bauteile übrigens extrem torsionssteif.
PRÄZISES HANDLING
PRÄZISES HANDLING

Gabelbrücke

Eine hochfeste, geschmiedete Gabelbrücke mit einem Versatz von 24 mm (kann auf 22 mm eingestellt werden) sorgt für den sicheren Sitz der Gabel und präzises Handling. Außerdem erlaubt sie, den Lenker in vier verschiedenen Positionen zu fixieren, um die Ergonomie zu optimieren.
PRÄZISES HANDLING

Gabel

Die Upside-down-Gabel vom Typ WP XPLOR 48 macht das Befahren schwierigen Terrains noch einfacher. Die Split-Bauweise der Gabel der KTM 690 ENDURO R wurde von WP und KTM ursprünglich für die EXC-Modelle entwickelt. Beide Gabelbeine sind mit Federn ausgestattet, besitzen aber unterschiedliche Funktionen: Das linke ist für die Druckstufendämpfung verantwortlich, während sich das rechte um die Zugstufe kümmert. Die beiden Funktionen beeinflussen sich gegenseitig nicht. So kann die Dämpfung ganz einfach über die Clicker-Räder – mit jeweils 30 Clicks – an der Oberseite der Gabelbeine eingestellt werden.

Federbein

Das WP XPLOR-Federbein ist über eine Umlenkung mit der Schwinge verbunden. Das gibt der Federung einen progressiven Charakter und sorgt für einen hervorragenden Schutz gegen Durchschlagen. Es ist voll einstellbar, inklusive High- und Low-Speed-Druckstufe, sodass du das Federbein ganz genau an die Umstände und die Vorlieben des Fahrers anpassen kannst.

Räder & Reifen

Die KTM-Räder verfügen über leichte, CNC-gefräste Naben und ihre High-End-Felgen in den Formaten 21 und 18 Zoll verbinden maximale Stabilität mit minimalem Gewicht. Die Felgen sind mit Reifen vom Typ MITAS E07 bezogen, die einen hervorragenden Grip und eine lange Lebensdauer bieten.

Bremsen

Über jeden Zweifel erhabene BREMBO-Bremsen sorgen zusammen mit leichten Wave-Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 300 mm vorn und 240 mm hinten für angemessene Verzögerung und ein gleichbleibendes Bremsgefühl.

Kraftstofftank

Der große Kraftstofftank fasst 13,5 Liter. Außerdem ist er ein tragender Teil des Fahrwerks, welches so noch steifer, intuitiver und kontrollierbarer wird.

Federungskomponenten

Von Profis für alle: Die von WP hergestellte Upside-Down-Gabel der KTM 690 ENDURO R mit satten 250 mm Federweg und 48-mm-Außenrohren ist vielfältig einstellbar und meistert souverän den Spagat zwischen Alltag, Straße und Gelände. Sie ist als geteilte Gabel mit getrennten Dämpfungskreisläufen ausgeführt (linker Gabelholm: Druckstufe, rechter: Zugstufe), die unabhängig voneinander eingestellt werden können. Dadurch ist eine gegenseitige Beeinflussung, wie bei konventionellen offenen Entlüftungssystemen, ausgeschlossen – noch sportlichere, zweck- und fahreroptimierte Fahreigenschaften garantiert. Mit 250 mm Federweg weist das per Umlenkhebel angelenkte Gasdruck-Federbein von WP sogar eine Highspeed-/Lowspeed-Druckstufenverstellung auf.

03. Ergonomie & Komfort

Lenker

Der leichte, konifizierte 808-mm-Lenker ist gummigelagert, um Vibrationen zu minimieren. Gewicht und Form des Lenkers garantieren maximale Kontrolle in allen Situationen.

Fußrasten

Hochentwickelte „No Dirt“-Fußrasten verhindern das Blockieren der Fußrasten, selbst wenn du durch die tiefsten Rillen pflügst oder dich durch sumpfiges Terrain wühlst. Für den Straßengebrauch können Gummieinsätze eingebaut werden, um Vibrationen zu reduzieren, die auf sanften Straßen auf die Fußrasten übertragen werden könnten.

Sitzbänke

Die Sitzbank der KTM 690 ENDURO R erfüllt drei Funktionen. Zum einen bietet sie dank ihrer ergonomischen Form und 910 mm Sitzhöhe bei Offroad-Fahrten uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Zum anderen bietet sie reichlich Komfort, um den Weg zwischen zwei Pfaden schnell zurückzulegen. Und dazu sieht sie mit einem brandneuen, griffigen Sitzbankbezug noch hervorragend aus.

Lenker

Der leichte, konifizierte 808-mm-Lenker ist gummigelagert, um Vibrationen zu minimieren. Gewicht und Form des Lenkers garantieren maximale Kontrolle in allen Situationen.

Fußrasten

Hochentwickelte „No Dirt“-Fußrasten verhindern das Blockieren der Fußrasten, selbst wenn du durch die tiefsten Rillen pflügst oder dich durch sumpfiges Terrain wühlst. Für den Straßengebrauch können Gummieinsätze eingebaut werden, um Vibrationen zu reduzieren, die auf sanften Straßen auf die Fußrasten übertragen werden könnten.

Sitzbänke

Die Sitzbank der KTM 690 ENDURO R erfüllt drei Funktionen. Zum einen bietet sie dank ihrer ergonomischen Form und 910 mm Sitzhöhe bei Offroad-Fahrten uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Zum anderen bietet sie reichlich Komfort, um den Weg zwischen zwei Pfaden schnell zurückzulegen. Und dazu sieht sie mit einem brandneuen, griffigen Sitzbankbezug noch hervorragend aus.

04. Software & Elektronik

Kombiinstrument

Mit ihrem einfachen, effektiven Kombiinstrument bleibt die KTM 690 ENDURO R ihren Wurzeln treu. Das schlanke Design des Kombiinstruments hält die Sicht nach vorn frei und bietet dem Fahrer Informationen zur Geschwindigkeit, Drehzahl und eine Reihe wichtiger Warnleuchten. Wenn du über schwieriges Terrain bretterst, kannst du keine Ablenkungen gebrauchen.

Assistenzsysteme

Elektronische Kraftstoffeinspritzung, Ride-by-Wire und ein Motormanagementsystem ermöglichen die Verwendung innovativer und einfach zu verwendender elektronischer Assistenzsysteme. Wähle, deaktiviere und nutze diese Features, um das Potential des neuesten LC4-Motors auf noch mehr Untergründen und in noch mehr Situationen bestmöglich auszunutzen.

Fahrmodi

Zwei Fahrmodi – (1) Street-Modus (2) Offroad-Modus: Der ‚Street‘-Fahrmodus bietet eine sportliche Gasannahme, bei der Hinterradschlupf und Wheelies für optimale Performance auf der Straße unterbunden werden. Im Street-Fahrmodus ist das 2-Kanal-ABS am Vorder- unter Hinterrad standardmäßig aktiviert. Im Gegensatz dazu sorgt der ‚Offroad‘-Modus für eine geschmeidige Gasannahme mit Offroad-Traktionskontrolle und erlaubt das Durchdrehen des Hinterrads sowie Wheelies, ohne die Performance zu beeinträchtigen. Die Modi können ganz einfach vom Lenker aus angewählt werden, sodass du sogar während der Fahrt den Charakter des Motorrads anpassen kannst. Die Traktionskontrolle kann bei Bedarf auch deaktiviert werden. Im Offroad-Modus wird die ABS-Funktion am Hinterrad deaktiviert, damit du auf losen Untergründen ein besseres Feedback bekommst.

Schräglagensensor

Schräglagensensoren beobachten den Schräglagenwinkel des Bikes und schicken Informationen an das Motorsteuergerät und an relevante Steuergeräte, welche diese Daten dann dazu benutzen, die Traktionskontrolle und das Eingreifen des ABS zu steuern.

Motorrad-Traktionskontrolle MTC

Die schräglagenabhängige Motorrad-Traktionskontrolle MTC reagiert sofort, wenn das Hinterrad seine Drehzahl im Missverhältnis zum Fahrzustand erhöht. Innerhalb von Millisekunden reduziert die MTC die Motorleistung über die Drosselklappen, indem sie sanft und kaum spürbar eingreift, bis das System den Schlupf auf das dem gewählten Fahrmodus und der gefahrenen Schräglage entsprechend optimale Maß reduziert hat. Besonders ambitionierte Fahrer können die Traktionskontrolle außerdem komplett deaktivieren.

Quickshifter+

Der Quickshifter+ verwendet zwei Sensoren: einen auf dem Schalthebel, der Bewegungen erkennt und die Zündung blitzschnell unterbricht, wenn der Fahrer hinaufschaltet. Sobald der zweite Sensor erkennt, dass ein Gang eingelegt wird, schaltet er die Einspritzung wieder ein und öffnet die Drosselklappe. So garantiert es schnelle und geschmeidige Schaltvorgänge bei allen Drosselklappenstellungen und Drehzahlen. Beim Runterschalten passt das System die Drehzahl an den niedrigeren Gang an.

Kurven-ABS

Die Motorrad-Stabilitätskontrolle ermöglicht es dem Fahrer, unter allen Bedingungen volle Bremskraft anzulegen – auch bei größter Schräglage. Dies ist besonders dann hilfreich, wenn kurvenreicher Asphalt zwischen dir und deinem Offroad-Ziel liegt. Im Offroad-ABS-Modus wird ABS am Hinterrad deaktiviert und greift nur am Vorderrad ein; die Schräglagenerkennung ist deaktiviert. Wenn du komplett auf dich allein gestellt fahren willst, lässt sich für extreme Situationen das ABS auch vollständig deaktivieren, ohne dass ein ABS-Dongle benötigt wird.

Offroad-ABS

Das Offroad-ABS zieht bei Fahrten im Gelände alle Register. Wird der Modus eingeschaltet, wird ABS am Vorderrad reduziert, was eine wirksame Verzögerung auf losem Untergrund ermöglicht, am Hinterrad jedoch vollständig deaktiviert. So kannst du in engen Kurven das Heck blockieren und in schwierigem Gelände volle Kontrolle behalten.

Kombiinstrument

Mit ihrem einfachen, effektiven Kombiinstrument bleibt die KTM 690 ENDURO R ihren Wurzeln treu. Das schlanke Design des Kombiinstruments hält die Sicht nach vorn frei und bietet dem Fahrer Informationen zur Geschwindigkeit, Drehzahl und eine Reihe wichtiger Warnleuchten. Wenn du über schwieriges Terrain bretterst, kannst du keine Ablenkungen gebrauchen.

Assistenzsysteme

Elektronische Kraftstoffeinspritzung, Ride-by-Wire und ein Motormanagementsystem ermöglichen die Verwendung innovativer und einfach zu verwendender elektronischer Assistenzsysteme. Wähle, deaktiviere und nutze diese Features, um das Potential des neuesten LC4-Motors auf noch mehr Untergründen und in noch mehr Situationen bestmöglich auszunutzen.

Fahrmodi

Zwei Fahrmodi – (1) Street-Modus (2) Offroad-Modus: Der ‚Street‘-Fahrmodus bietet eine sportliche Gasannahme, bei der Hinterradschlupf und Wheelies für optimale Performance auf der Straße unterbunden werden. Im Street-Fahrmodus ist das 2-Kanal-ABS am Vorder- unter Hinterrad standardmäßig aktiviert. Im Gegensatz dazu sorgt der ‚Offroad‘-Modus für eine geschmeidige Gasannahme mit Offroad-Traktionskontrolle und erlaubt das Durchdrehen des Hinterrads sowie Wheelies, ohne die Performance zu beeinträchtigen. Die Modi können ganz einfach vom Lenker aus angewählt werden, sodass du sogar während der Fahrt den Charakter des Motorrads anpassen kannst. Die Traktionskontrolle kann bei Bedarf auch deaktiviert werden. Im Offroad-Modus wird die ABS-Funktion am Hinterrad deaktiviert, damit du auf losen Untergründen ein besseres Feedback bekommst.

Schräglagensensor

Schräglagensensoren beobachten den Schräglagenwinkel des Bikes und schicken Informationen an das Motorsteuergerät und an relevante Steuergeräte, welche diese Daten dann dazu benutzen, die Traktionskontrolle und das Eingreifen des ABS zu steuern.

Motorrad-Traktionskontrolle MTC

Die schräglagenabhängige Motorrad-Traktionskontrolle MTC reagiert sofort, wenn das Hinterrad seine Drehzahl im Missverhältnis zum Fahrzustand erhöht. Innerhalb von Millisekunden reduziert die MTC die Motorleistung über die Drosselklappen, indem sie sanft und kaum spürbar eingreift, bis das System den Schlupf auf das dem gewählten Fahrmodus und der gefahrenen Schräglage entsprechend optimale Maß reduziert hat. Besonders ambitionierte Fahrer können die Traktionskontrolle außerdem komplett deaktivieren.

Quickshifter+

Der Quickshifter+ verwendet zwei Sensoren: einen auf dem Schalthebel, der Bewegungen erkennt und die Zündung blitzschnell unterbricht, wenn der Fahrer hinaufschaltet. Sobald der zweite Sensor erkennt, dass ein Gang eingelegt wird, schaltet er die Einspritzung wieder ein und öffnet die Drosselklappe. So garantiert es schnelle und geschmeidige Schaltvorgänge bei allen Drosselklappenstellungen und Drehzahlen. Beim Runterschalten passt das System die Drehzahl an den niedrigeren Gang an.

Kurven-ABS

Die Motorrad-Stabilitätskontrolle ermöglicht es dem Fahrer, unter allen Bedingungen volle Bremskraft anzulegen – auch bei größter Schräglage. Dies ist besonders dann hilfreich, wenn kurvenreicher Asphalt zwischen dir und deinem Offroad-Ziel liegt. Im Offroad-ABS-Modus wird ABS am Hinterrad deaktiviert und greift nur am Vorderrad ein; die Schräglagenerkennung ist deaktiviert. Wenn du komplett auf dich allein gestellt fahren willst, lässt sich für extreme Situationen das ABS auch vollständig deaktivieren, ohne dass ein ABS-Dongle benötigt wird.

Offroad-ABS

Das Offroad-ABS zieht bei Fahrten im Gelände alle Register. Wird der Modus eingeschaltet, wird ABS am Vorderrad reduziert, was eine wirksame Verzögerung auf losem Untergrund ermöglicht, am Hinterrad jedoch vollständig deaktiviert. So kannst du in engen Kurven das Heck blockieren und in schwierigem Gelände volle Kontrolle behalten.

Technische Details

Motor

  • Drehmoment 73.5 Nm
  • Getriebe 6 Gänge
  • Kühlung Flüssigkeitskühlung
  • Leistung in KW 55 kW
  • Starter Elektrostarter
  • Hub 80 mm
  • Bohrung 105 mm
  • Kupplung PASC (TM) Antihopping-Kupplung, hydraulisch betätigt
  • CO2-Emission 99 g/km
  • Hubraum 692.7 cm³
  • EMS Keihin EMS mit RBW, Doppelzündung
  • Bauart 1-Zylinder, 4-Takt Motor
  • Kraftstoffverbrauch 4.3 l/100 km
  • Schmierung Druckumlaufschmierung mit 2 Ölpumpen

Fahrwerk

  • Tankinhalt (ca.) 13.5 l
  • ABS Bosch 9.1 MP (inkl. Kurven-ABS und Offroad Modus, abschaltbar)
  • Durchmesser Bremsscheibe vorne 300 mm
  • Durchmesser Bremsscheibe hinten 240 mm
  • Bremse vorne Brembo Zweikolben-Schwimmsattel, Bremsscheibe
  • Bremse hinten Brembo Einkolben-Schwimmsattel, Bremsscheibe
  • Kette 520 X-Ring
  • Rahmen Bauart Chrom-Molybdän-Gitterrohrrahmen, pulverbeschichtet
  • Federung vorne WP XPLOR-USD, Ø 48 mm
  • Bodenfreiheit 269 mm
  • Federung hinten WP XPLOR mit Pro-Lever Umlenkung
  • Sitzhöhe 929 mm
  • Steuerkopfwinkel 62.3 °
  • Federweg vorne 250 mm
  • Federweg hinten 250 mm