NÜRBURGRING DTM TROPHY GASTSPIEL VOLLER HERAUSFORDERUNGEN FÜR KTM X-BOW GT4 EVO

DTM Trophy, 5. + 6. Rennen Nürburgring 2021 - Foto: Gruppe C Photography; KTM

DTM Trophy, 5. + 6. Rennen Nürburgring 2021 - Foto: Gruppe C Photography; KTM

DTM, 7. + 8. Rennen Nürburgring 2021 - Foto: Gruppe C Photography

DTM, 7. + 8. Rennen Nürburgring 2021 - Foto: Gruppe C Photography

  • Zwei KTM X-BOW GT4 EVO von True Racing by Reiter Engineering in der DTM Trophy im Einsatz
  • Platz neun und vier Punkte für KTM-Werksfahrer Reinhard Kofler
  • Startplätze im Mittel- und Hinterfeld erschwerten Kampf um weitere Zähler

 

Herausforderndes Rennwochenende für True Racing by Reiter Engineering in der DTM Trophy: Im Kampf um die Punkteränge mussten Reinhard Kofler und Laura Kraihamer auf dem Nürburgring gleich mehrere Rückschläge hinnehmen. Ein neunter Platz im ersten der beiden Läufe bildete das Maximum.

Für KTM-Werksfahrer Kofler war es nach dem Auftakt in Monza der zweite Einsatz in der seriennahen GT-Rennserie 2021. „Ich hatte mir viel von diesem Wochenende erhofft“, so der 36-Jährige. „Mit Platz zwei haben wir hier im letzten Jahr das bis dato beste Resultat eines KTM X-BOW GT4 in der DTM Trophy eingefahren. Daran erinnere ich mich natürlich gern zurück.“

Nur zu gern hätte der Routinier seinen Podesterfolg aus dem Vorjahr wiederholt, doch mit Startplatz 13 war die Ausgangslage äußerst schwierig. Dass es für „Reini“ am Ende zu Platz neun und insgesamt vier Punkten reichen sollte, verdankte er seinem fulminanten Start. Innerhalb weniger Kurven gelang es ihm, an vier Kontrahenten vorbeizugehen.

Auf die Punkteausbeute am Samstag folgte der Rückschlag am Sonntag: Nachdem Reinhard Kofler erneut die Top-10-Plätze vor Augen hatte, kam es zum Dreher in der 13. Runde. Beschädigt wurde sein X-BOW dabei zwar nicht, doch die Hoffnungen auf Zähler im sechsten Lauf waren dahin.

Laura Kraihamer belegte in den beiden Läufen auf dem Traditionskurs die Ränge 17 (Samstag) und 14 (Sonntag). Startpositionen im Hinterfeld kosteten die 30-Jährige die Chance auf bessere Platzierungen in der hart umkämpften Rennserie. Zu ihren Highlights des Wochenendes gehörte die Aufholjagd im Sonntagslauf, in dem sie fünf Plätze gutmachte.

Weiter geht es in der DTM Trophy mit dem KTM-Heimspiel in Österreich. Vom 3. bis 5. September gastiert die Meisterschaft auf dem Red Bull Ring in Spielberg. Die Berg- und Talbahn in der Steiermark ist Austragungsort für den siebten und achten Saisonlauf.