MARCO POLO MOTORSPORTS WEITET SEIN PROGRAMM AUS: MIT EINEM KTM X-BOW GT4 EVO IN DER GT4 AMERICA SPRINT X!

Elghanayan

1907131356_JK8_3282

  • MPM-Veteran Nicolai Elghanayan stößt zu Reiter-Werksfahrer Mads Siljehaug
  • Das Team mit Muellerized-Management wechselt auf die neue EVO-Version des KTM X-BOW GT4

In weniger als einem Monat startet die Pirelli GT4 America-Serie in die Saison 2020 und Marco Polo Motorsports hat für die bevorstehende Saison große Pläne. Das KTM X-BOW-Team, das von Muellerized gemanagt wird, hat vor kurzem bekanntgegeben, dass es in die SprintX-Meisterschaft der GT4 America einsteigen und im Jahr 2020 ein Fahrerduo aus MPM-Veteran Nicolai Elghanayan und Reiter Engineering-Werksfahrer Mads Siljehaug einsetzen wird.

„Marco Polo Motorsports kann es kaum erwarten, die Saison zu beginnen“, so Team-Eigentümer Jeff Elghanayan. „Wir freuen uns auf den Zugang von Mads Siljehaug, um gemeinsam mit Nicolai in unserem neuen KTM X-BOW GT4 EVO der Generation 2020 anzutreten. Alle unsere Partner sind auch in der bevorstehenden Saison wieder mit von der Partie und gemeinsam mit unseren Sponsoren, Fahrern, Autos und Crewmitgliedern bringen wir wieder ein konkurrenzfähiges Paket an den Start.“ Das Team fuhr zuvor in der GT4 America Sprint-Serie, mit Nicolai Elghanayan als dem einzigen Fahrer des KTM X-BOW mit der Startnummer 71. Eine Schulterverletzung, die sich Elghanayan abseits der Strecke zugezogen hatte, warf ihn zur Mitte der Saison 2019 aus dem Rennen. Im Verlauf seiner dadurch verkürzten Saison konnte der junge Rennfahrer zwei Siege und acht Top-5-Plätze in der GT4 America-Serie herausfahren.

„Ich freue mich darüber, dass wir Mads Siljehaug an Bord haben und wir gemeinsam die GT4 America SprintX-Serie 2020 in Angriff nehmen werden“, so Nicolai Elghanayan. „Mads und ich sind bereits in der GT4 European Series in Zandvoort gemeinsam gefahren, waren sofort ein gutes Team und bescherten dem Team den ersten Podestplatz in diesem Jahr. Mads ist ein extrem guter Fahrer, der im letzten Jahr die ADAC GT4-Meisterschaft gewinnen konnte. Ich denke, dass unser ähnlicher Fahrstil und unsere Vertrautheit mit der KTM uns im neuen KTM X-BOW GT4 2020 viel Erfolg bereiten wird. Vielleicht haben wir sogar eine Chance auf den Titel.“

Reiter Engineering-Werksfahrer Mads Siljehaug stieg 2016 in den GT-Rennsport ein und ist darin bis heute aktiv. In der letzten Saison fuhr Siljehaug in der GT4 European Series, wo er ein Podium und zwei Pole Positions erringen konnte. Außerdem nahm er an der ADAC GT4 Germany-Meisterschaft teil, und holte sich dort mit zwei Siegen und vier Podestplätzen den Titel. „Diese Chance ist ein Meilenstein in meiner Karriere“, so Siljehaug. „Ich fühle mich geehrt, dass Marco Polo Motorsports mir diese Chance gibt und mir vertraut, und ich bin hochmotiviert, auf- und abseits der Strecke mein Bestes zu geben und dem Team hoffentlich den Titel zu sichern.“

Muellerized, ein Unternehmen das in dritter Generation vom erfahrenen Rennfahrer John Müller geführt wird, wird das Team neuerlich unterstützen. John fungiert dabei als Chefingenieur und Rennstratege für Marco Polo Motorsports. „Aufgrund der Verbesserungen, die unsere Teamkollegen bei Reiter Engineering am KTM X-BOW GT4 EVO 2020 vorgenommen haben, freuen wir uns auf die bevorstehende Saison. Ich bin mir sicher, dass wir das beste Auto haben“, so Müller.