TRUE RACING MIT ZWEI KTM X-BOW GT4 EVO: KTM IN DER DTM TROPHY 2021 STARK VERTRETEN!

KTM X-BOW GT4 EVO DTM Trophy 2021 01

DTM Trophy 2021 Reinhard Kofler

DTM Trophy 2021 Laura Kraihamer

  •  KTM Werksfahrer Laura Kraihamer und Reinhard Kofler werden die Fahrzeuge pilotieren
  • Die von Reiter Engineering eingesetzten KTM X-BOW GT4 verfügen über den EVO-Stand
  • Als Ziele gelten ganz klar der Kampf um Podiumsplatzierungen, Siege und den Meistertitel

 

Die Saison der DTM Trophy startet zwar erst mit dem Auftaktrennen auf der altehrwüdigen Highspeed-Strecke von Monza Mitte Juni, dennoch gibt es bereits jetzt gute Nachrichten für alle Fans des KTM X-BOW GT: Unter der Nennung von „True Racing“ wird Reiter Engineering gleich zwei Fahrzeuge für die gesamte DTM-Trophy-Saison einsetzen. Am Steuer je einer EVO-Version des Leichtgewichts-Supersportwagens werden die KTM Werkspiloten Laura Kraihamer und Reinhard Kofler Platz nehmen.

 

Die Ambitionen der deutsch-österreichischen Mannschaft sind klarerweise hoch. Neben Einzelerfolgen möchte man auch in der Gesamtwertung an der Spitze dabei sein, wie Teamchef Hans Reiter bestätigt, der das Antreten in der DTM Trophy erklärt: „Die DTM stellt sich gerade neu auf und bietet ein äußerst interessantes Umfeld für GT-Rennteams, wie wir es sind. Noch dazu sieht alles danach aus, dass die DTM Trophy in der Saison 2021 extrem kompetitiv wird. Die KTM Sportcar GmbH, True Racing und Reiter Engineering sind immer auf der Suche nach Herausforderungen. Dementsprechend nehmen wir auch diese sehr gerne an und werden alles daran setzen, sowohl bei den einzelnen Rennen, als auch über das Jahr in der Gesamtwertung so weit wie möglich vorne dabei zu sein.“

 

Auch bei den True Racing Fahrern ist die Freude groß. Laura Kraihamer sagt: „Mein Motorsport-Jahr 2020 war etwas holprig. Aufgrund der Neuentwicklung unseres KTM X-BOW GTX habe ich zwar viel getestet, konnte aber keine ganze Meisterschaft bestreiten. Umso größer ist die Freude darüber, dass ich 2021 in der DTM Trophy angreifen kann. Die Nennungen, die bislang bekannt sind, lassen auf ein nominell und qualitativ starkes Starterfeld schließen – da ist die Motivation gleich doppelt groß. Ich kann es kaum erwarten, bis in Monza das erste Rennwochenende auf dem Programm steht.“ Kraihamers Teamkollege Reinhard Kofler sieht die Sache ganz ähnlich: „Das vergangene Jahr war Corona-bedingt sehr speziell und ist für mich teilweise etwas unglücklich verlaufen. Schon alleine deshalb ist die Vorfreude auf die Rennen der DTM Trophy riesig. Ich durfte im Vorjahr bereits ein ziemlich erfolgreiches Rennwochenende bestreiten und ich kann sagen, dass die Serie extrem professionell abläuft und dass es bestimmt eine äußerst intensive, spannende Saison wird!“