KTM X-BOW GT: SUPERSPORTWAGEN NEU DEFINIERT

Es mag durchaus Supersportwagen geben, die diese Bezeichnung verdienen. Sei es aufgrund ihrer spektakulären Optik. Sei es aufgrund ihrer herausragenden Technologie. Sei es aufgrund ihrer atemberaubenden Fahrleistungen. Oder sei es aufgrund ihrer traditionsreichen Historie. Allerdings verkörpert kein anderes Auto den Begriff „Supersportwagen“ so konsequent und kompromisslos, wie der KTM X-BOW GT. Basierend auf dem in Sachen High-Tech, Sicherheit, Fahrdynamik und Optik einzigartigen X-BOW R schuf der österreichische Hersteller KTM ein Fahrzeug, dessen außergewöhnliche Eigenschaften nun auch ohne Helm erfahr- und erlebbar werden. Die filigrane, rahmenlose Scheibenkonstruktion, die sich, einem Helmvisier gleich, schützend um Fahrer und Beifahrer legt, lässt für die Insassen den Verzicht auf die eigene Kopfbedeckung zu. Gleichzeitig stört sie aber weder das puristische Fahrerlebnis, noch das radikale Design des revolutionären KTM X-BOW. Ganz im Gegenteil.

Die Evolution der KTM Designsprache lässt die Karosserie-Elemente plastischer erscheinen, gleichzeitig helfen wenige scharf gezeichnete Linien, um die Flächen klar zu strukturieren. Die Motorabdeckung, die nun über kiemenartige Lüftungsschlitze verfügt, verbindet sich großflächig mit den hinteren Karosserie-Elementen, die das Heck durch ihre neue Form wesentlich muskulöser und kraftvoller wirken lassen. Auch die Frontansicht überrascht mit neuem Look: Die Scheinwerfereinfassungen wurden schmäler, die Bonnets setzen mit einer markanten Abschrägung am Frontsplitter an – wodurch die gesamte Fronpartie des KTM X-BOW GT noch bulliger erscheint. Die neuen Elemente – Windschutzscheibe und Seitenscheiben – gehen nahtlos ineinander über und schaffen so den „Helmvisier-Effekt“. Die rahmenlose obere Kante sorgt für einen fließenden Übergang zwischen „draußen“ und „drinnen“: Sie zieht sich an einer gedachten Linie bis zu den hinteren Bonnets durch, was dem gesamten Fahrzeug mehr Dynamik verleiht. Der neue GT tritt noch breiter, tiefer, kompakter und kraftvoller auf – dass auch die Aerodynamik verbessert wurde, um weniger Luftwiderstand und noch mehr Abtrieb zu generieren, versteht sich schon alleine aufgrund der Rennsport-Gene, die auch diesem KTM X-BOW innewohnen, von selbst.

Die technische Basis für den KTM X-BOW GT bildet der „R“ mit seinem 2.0 Liter TFSI Triebwerk von Motorenpartner Audi und dem für straßenzugelassene Serienfahrzeuge einzigartigen Carbon-Monocoque. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass man auch im Innenraum auf zahlreiche Rennsport-Reminiszenzen stößt: Die fixen Recaro-Sitzschalen, die direkt im Carbon-Monocoque integriert sind, und in Verbindung mit den Vierpunkt-Sicherheitsgurten von Schroth im Ernstfall für überragende Sicherheit sorgen, sind im KTM X-BOW GT ebenso Standard wie die verschiebbare Pedalbox und das in Höhe und Tiefe verstellbare Multifunktionslenkrad. Erleben Sie eine bislang in Supersportwagen nie gekannte Ergonomie, denn auch am konkurrenzlos großen Blickfeld hat sich trotz Scheibe wenig verändert: Die kurzen, schlanken A-Säulen schränken die Sicht kaum ein, selbst bei Kurvenfahrten ist die Übersicht perfekt.

Der KTM X-BOW GT profitiert von den Rennsport-Genen des bewährten Modells, bringt aber – um den Anforderungen zu entsprechen, die sich aus dem Verbau einer Scheibe ergeben – auch neue Qualitäten mit. Viele neue Details gibt es im Innenraum zu entdecken, speziell die Mittelkonsole präsentiert sich gänzlich überarbeitet. Hinter dem Schalthebel gibt nun nicht mehr der On-/Off-Button zum Starten oder Abstellen des Audi-Triebwerks den Ton an, sondern die übersichtlich angeordneten Schalter für Scheibenwischer, Scheiben-Wisch/Wasch-Anlage, die Innenraumbelüftung/-heizung sowie die Scheibenheizung. Eine technologisch ausgefeilte Lösung ermöglicht die Integration von besonders dünnen Heizdrähten in der Frontscheibe, die im Gegensatz zu herkömmlichen Standard-Lösungen auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen kaum sichtbar sind.

TECHNISCHE DETAILS

MOTOR

Bauart Reihen-Vierzylinder Ottomotor mit Benzindirekteinspritzung; Abgasturboaufladung mit Ladeluftkühlung
Hubraum 1.984 cm³
Leistung 210 kW (285 PS) @ 6.400 1/min
Maximales Drehmoment 420 Nm @ 3.200 1/min
Ventile 4/Zylinder, DOHC
Kraftstoffverbrauch 8,3 l/100 km
CO₂-Emission 189 g/km

FAHRWERK

Länge x Breite x Höhe 3.738 x 1.915 x 1.202 mm
Radstand 2.430 mm
Wendekreis 10,8 m
Spurweite vorne / hinten 1.672 / 1.626 mm
Kraftübertragung Hinterradantrieb mit mechanischem Sperrdifferential
Getriebe 6-Gang-Getriebe, manuell
Bereifung vorne / hinten 205/40 R 17 / 255/35 R18
Schwerpunkthöhe 390 mm
Tankinhalt 40 l
Gewicht ohne Kraftstoff 847 kg
Höchstgeschwindigkeit 231 km/h
Beschleunigung von 0-100 km/h 4,1 s
Verzögerung von 100-0 km/h 32,9 m
Aerodynamischer Anpressdruck 100 km/h 25 kg
Aerodynamischer Anpressdruck 200 km/h 100 kg
Querbeschleunigung > 1,5 g (Strassenbereifung)
Gewichtsverteilung statisch (vorne / hinten) 38:62