X-BOW.jpg

KTM X-Bow R

Supersportwagentechnologie für das 21. Jahrhundert

PHO_CAR_PERS_REVO.png
Händler suchen

Revolutionär. Puristisch. Radikal. Mit der Serienversion des X-BOW präsentierte der österreichische Hersteller KTM im Jahre 2008 seine Interpretation eines Supersportwagens für das 21. Jahrhundert. „Wir wollten die Idee Colin Chapmans eines spartanischen, leichten und auf das Wesentliche reduzierten Sportwagens in das neue Jahrtausend transferieren – mit möglichst vielen technologischen Innovationen“, so KTM CEO Stefan Pierer. Gemeinsam mit den Spezialisten der italienischen Sportwagenschmiede Dallara, dem Verbundstoffexperten Wethje, dem Think-Tank KTM Technologies und Motorenpartner Audi entstand in nur 18 Monaten der wohl aufregendste Supersportwagen unserer Zeit. Das außergewöhnliche Design kam von Gerald Kiska und dem Team von Kiskadesign, die mit ihrem Entwurf eine Ikone modernen Sportwagendesigns schufen. „Ready to Race“ – das gilt nicht nicht nur für die Motorräder von KTM, sondern auch für den X-BOW. Bei der Entwicklung des „R“ lag der Fokus auf einer Verbesserung von Leistungsdaten und Gesamtperformance: Noch extremer, noch schneller und noch beeindruckender. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der KTM X-BOW R wurde bis ins kleinste Detail als bedingungslose Fahrmaschine konstruiert. Viele herkömmliche Dinge, die nur der Bequemlichkeit dienen, fehlen. Der Verzicht auf ein Dach und die Windschutzscheibe, das Weglassen von Klimaanlage und Unterhaltungssystem, all das mag gewöhnungsbedürftig sein. Aber es ermöglicht die Konzentration auf das Wesentliche: Das Fahrerlebnis!